Es gibt neue Nachrichten
12. Juni 2019 21:42
Inn-Hochwasser: Radfahrer stürzte in Ötztaler Ache - verschollen
© APA/ZEITUNGSFOTO.AT

Suchaktion erfolglos

Inn-Hochwasser: Radfahrer stürzte in Ötztaler Ache - verschollen

Mittwochnachmittag stürzte ein Radfahrer in die hochwasserführende Ötztaler Ache und wurde abgetrieben.

Ein Radfahrer ist am Mittwochnachmittag in die hochwasserführende Ötztaler Ache gestürzt und sofort abgetrieben worden. Eine Suchaktion blieb laut Polizei erfolglos, der Mann blieb unauffindbar.
 
Der bisher Unbekannte war mit einem E-Bike auf einer Gemeindestraße in Sautens vom Recyclinghof in Richtung Klärwerk gefahren. Als dem Mann ein Fahrzeug entgegenkam, hielt er sein Fahrrad am Straßenrand an und stürzte beim Versuch wieder anzufahren um. Dabei blieb das E-Bike an einer schmalen Böschung liegen, der Radfahrer stürzte in die Ache. Die sofortige Suchaktion von Wasserrettung, Feuerwehr, Polizei, zweier Rettungshubschraubern und dem Polizeihubschrauber brachte keinen Erfolg.
 
hochwasser apa



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Meteorologisches Meßinstrument zur Bestimmung der relativen Luftfeuchtigkeit. Diese wird in Prozent angegeben, wobei 100 Prozent Luftfeuchtigkeit einer Sättigung der Luft mit Wasserdampf, also dem meteorologischen Zustand ,,Nebel'' entspricht. Das klassische Haarhygrometer bedient sich dabei einer ,,Harfe'' menschlichen Haares, das sich bekanntlich - je nach Feuchtigkeit - auszudehnen oder zusammenzuziehen pflegt. Diese Längenänderung der Haare über einen Zeiger auf die Meßskala übertragen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum