Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 15:00 Uhr)
17. November 2019 00:29
Österreich versinkt im Wetter-Chaos
© Fotomontage: oe24; Quelle: APA

Hochwasser & Schneemassen

Österreich versinkt im Wetter-Chaos

Die gewaltigen Niederschläge im Westen und Südwesten halten Westösterreich weiter in Atem.

Es sind unglaubliche Niederschlagsmengen, die seit Tagen über Vorarlberg, Osttirol und Oberkärnten niedergehen. Laut Zentralanstalt für Me­teorologie und Geodynamik (ZAMG) wurden stellenweise bis zu 120 Liter pro Quadratmeter registriert. Das Mittel liegt bei etwa 70 Litern.

Chaos

In den Bergen, im Schnitt ab einer Höhe von 1.000 Metern, fallen die Niederschläge als extrem schwerer Schnee zu Boden. Bäume und Strommasten halten dem Gewicht nicht stand. Die Folge: zahlreiche Straßensperren (Felbertauernstraße von Matrei bis Mittersill) und Stromausfälle. In Osttirol waren bis zu 24.000 Haushalte von der Energieversorgung abgeschnitten. Die Reparaturarbeiten dauerten weit bis in den gestrigen Samstag hinein. Noch am Nachmittag waren 5.000 Haushalte ohne Strom.

Weitere Schneefälle

Eine leichte Entspannung der Wetterlage gab es dann in den Samstagabendstunden, allerdings nur von kurzer Dauer. In der zweiten Nachthälfte auf heute intensivierten sich die Niederschläge wieder, die laut ZAMG den ganzen Tag anhalten werden. Epizen­tren der Schnee- und Regenfälle sind wiederum Osttirol und Oberkärnten. Da die Böden vielerorts kein Wasser mehr aufnehmen können, muss mit örtlichen Überschwemmungen gerechnet werden. In den Bergen steigt unterdessen die Lawinengefahr erheblich an. Der Tiroler Lawinenwarndienst appelliert, auf Aktivitäten in steilem Gelände zu verzichten.

Keine Besserung der Wetterlage ist auch kommende Woche zu erwarten. Am Dienstag zieht die nächste Front mit massiven Niederschlägen heran.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Durch Luftbewegung wird Wärmeenergie (in Warm- oder Kaltluftmassen), auch Wasserdampf, Aerosole, u.a. transportiert. Das Heranströmen von anders temperierten Luftmassen erfolgt überwiegend in horizontaler Richtung, im Gegensatz zur Konvektion, in der sich Luftschichten in senkrecht auf- und absteigender Bewegung befinden. Die im Rahmen der atmosphärischen Zirkulation erfolgende Advektion verursacht längere Wärme- und Kälteperioden im Witterungsgeschehen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum