Es gibt neue Nachrichten
25. Juni 2019 12:19
Erster Ort schon über 30 Grad
© ÖSTERREICH/ Artner

Hier wird es heute extrem heiß

Erster Ort schon über 30 Grad

Das Bundesland Salzburg ist derzeit der Hitze-Hotspot Österreichs. 

Mit viel Sonnenschein geht es durch den Tag. Vor allem im Osten bilden sich tagsüber einige Quellwolken und am Alpenostrand sind in der Folge vereinzelte, unergiebige Regenschauer nicht ganz ausgeschlossen, meist bleibt es aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, im westlichen Donauraum etwas auflebend aus Nord bis Südost. Frühtemperaturen 13 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 27 bis 36 Grad, am heißesten wird es in Westösterreich.

Orte über 30 Grad

In diesen Orten hat es (Stand 12.22 Uhr) bereits über 30 Grad:

  • Salzburg-Freisaal 31,1°C
  • Holzgau 31,0°C
  • Golling 30,9°C
  • Waidhofen an der Ybbs 30,4°C
  • Bludenz 30,4°C
  • Weyer 30,1°C
  • Kufstein 30,0°C
  • St. Wolfgang 30,0°C
  • Windischgarsten 29,9°C

So heiß wird es in Ihrem Bundesland

Wien: Sehr sonnig geht es durch den Tag, ab Mittag bilden sich dann ein paar harmlose Haufenwolken. Der Wind weht schwach aus Südost. Frühtemperaturen 17 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 30 Grad.
 
Niederösterreich: Überwiegend sonnig geht es durch den Tag. Ab Mittag entstehen dann ein paar Quellwolken und am Alpenostrand sind einzelne unergiebige Regenschauer nicht ganz ausgeschlossen, meist bleibt es aber auch dort trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost. Frühtemperaturen zwischen 15 und 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 27 bis 32 Grad.
 
Burgenland: Mit viel Sonnenschein geht es durch den Tag, ab Mittag zeigen sich aber auch harmlose Quellwolken. Der Wind weht oft nur schwach aus Ost bis Südost. Frühtemperaturen 17 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 31 Grad.
 
Oberösterreich: Am Dienstag ist es erneut sehr sonnig und stabil, die Gewittergefahr bleibt äußerst gering. Der Ostwind weht im Alpenvorland zeitweise mäßig (Spitzen knapp über 40 km/h). Frühwerte: 13 bis 18 Grad, Höchstwerte: 28 bis 34 Grad, am wärmsten dabei im Salzkammergut und im Innviertel.
 
Salzburg: Am Dienstag ist es erneut sehr sonnig und stabil, die Schauer- und Gewitterneigung sollte sehr gering bleiben. Der Wind weht meist nur schwach, im Lauf des Nachmittags kommt im Flachgau wieder mäßiger Ostwind auf. Frühwerte: 9 bis 16 Grad, Höchsttemperaturen: 29 bis 34 Grad.
 
Steiermark: Am Dienstag lösen sich regionale Dunst- oder Nebelfelder rasch auf und es setzt sich in der gesamten Steiermark überwiegend sonniges und sehr warmes Sommerwetter durch. Nachmittags entstehen dann zwar ein paar Quellwolken, diese führen aber nur ganz vereinzelt in der Südosthälfte zu einem kurzen Schauer. Frühwerte 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis zu 32 Grad.
 
Kärnten: Am Dienstag ist es sehr sonnig und meist trocken. Im Tagesverlauf zeigen sich ein paar Quellwolken, diese bleiben aber meist harmlos. Nur ganz vereinzelt bilden sich über den östlichen Bergen lokale Schauer. Die Frühwerte bewegen sich um 12 bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen hochsommerliche 27 bis 32 Grad.
 
Tirol: Nach einer angenehm kühlen Nacht steigen die Temperaturen am Vormittag mit strahlendem Sonnenschein rasch an, wobei im Inntal bereits um die Mittagszeit die 30-Grad-Marke überschritten wird. Trotz der Hitze bleiben die Quellwolken von überschaubarer Größe und Zahl, einzelne Hitzegewitter gibt es am ehesten im Südtiroler Bergland. Am Nachmittag lebt die Talwindzirkulation spürbar auf, sonst ist es nur schwach windig. Tiefstwerte: in den Tälern 13 bis 16 Grad. Höchstwerte: 32 bis 36 Grad.
 
Vorarlberg: Nach einer angenehm kühlen Nacht wird es am Vormittag mit strahlendem Sonnenschein rasch wärmer, wobei im Rheintal und im Walgau bereits am späten Vormittag die 30-Grad-Marke überschritten wird. Trotz der Hitze bilden sich auch in den Nachmittagsstunden keine nennenswerten Quellwolken. Der Abend verläuft klar und angenehm lau. Abgesehen von mäßiger Talwindzirkulation am Nachmittag bleibt es nur schwach windig. Tiefstwerte: in den Tälern 12 bis 18 Grad. Höchstwerte: 32 bis 36 Grad.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Verheerender Orkan, der am 3. Dezember 1999 von der Nordsee kommend über Norddeutschland, Dänemark und Südschweden hinwegraste und binnen weniger Stunden Millionenschäden anrichtete. Anatol gilt in Dänemark als der schwerste Orkan des Jahrhunderts. Er erreichte am Höhepunkt seiner Entwicklung die Stärke eines tropischen Hurrikans der Kategorie T3 auf der fünfteiligen Saffir-Simpson-Scale für Hurrikane.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum