01. Februar 2024 | 10:00 Uhr

MARGIT_Header.png © gettyimages

Kaltfront

Niederschlag in Sicht! Tief MARGRIT bringt wieder Regen

Aktuelle Wetterprognose: Kaltfront bringt am Donnerstag Regen in die Regionen - Wo Sie mit Niederschlägen rechnen müssen und wo der Regenschirm nicht zwingend notwendig ist. 

Kaltfront von Tief MARGRIT bringt Abwechslung ins Wettergeschehen

Nach mehreren Tagen mit stabilen Hochdruckverhältnissen erwartet uns am kommenden Donnerstag eine spürbare Veränderung des Wetters. Eine Kaltfront, ausgehend von Tief MARGRIT über Lappland, zieht aus dem Norden heran und erreicht den Alpenraum. Erfahren Sie im Folgenden, in welchen Regionen mit Regen zu rechnen ist und wo der Regenschirm vorerst noch im Schrank bleiben kann.

Erste Tropfen in Ober- und Niederösterreich

Am Donnerstagmorgen werden in den nördlichen Regionen von Ober- und Niederösterreich die ersten Regentropfen erwartet. Begleitet wird der Niederschlag von kräftigem Westwind, der für eine spürbare Wetteränderung sorgt.

Staulagen von Vorarlberg bis zur Obersteiermark betroffen

Im Verlauf des Tages verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt in die Staulagen von Vorarlberg bis zur Obersteiermark. Eine Entwicklung, die mit einer Zunahme der Regenintensität einhergeht. Hier ist es ratsam, den Regenschirm bereitzuhalten.

Regenmengen und Schneefallgrenze

In der Nacht auf Freitag klingt der Regen ab, wobei bis dahin regional unterschiedliche Mengen zu erwarten sind. Besonders im Bregenzerwald und vom Kaisergebirge bis ins Salzkammergut können 10 bis örtlich über 20 Liter pro Quadratmeter fallen. Die Alpennordseite verzeichnet meist 5 bis 10 Liter, während Schnee ab 800 bis 1200 Metern Höhe einsetzt.

Trockene Abschnitte im Weinviertel und Wiener Becken

Weiter östlich, im Weinviertel und dem Wiener Becken, beschränken sich die Niederschläge auf vereinzelte Tropfen. Von Osttirol bis ins Südburgenland bleibt es dank Nordföhn hingegen größtenteils trocken, sodass hier der Regenschirm vorerst nicht benötigt wird.