01. März 2020 | 08:00 Uhr

Kroatien Tierwelt - adv - wetter.at

Kroatiens wilde Flora und Fauna

National- und Naturparks machen 10% des Landes aus.

Die enge Beziehung zur Natur zeigt sich in der Landeswährung, die nach dem Marder (kroatisch: Kuna) und der Linde (Lipa) benannt ist, weil einst Marderfelle ein Zahlungsmittel und Märkte von Linden umgeben waren.

Kroatien - ADV - Faune & Flora - Bild 1

Flora und Fauna

Blumen und Wildtiere sind ein wichtiger Teil Kroatiens. Die Nationalblume Iris Croatica gedeiht im ganzen Land ebenso wie weitere 15 geschützte Iris-Arten. Ein stolzes Symbol für die kroatische Natur sind die Eichen Slawoniens, deren Holz zur Herstellung von Weinfässern verwendet und von Winzern auf der ganzen Welt geschätzt wird. Die majestätischen Eichen stehen im 40.000 Hektar großen Wald in der Nähe von Županja oder im Naturschutzgebiet Prašnik  mit einem der ältesten Eichenwälder Europas.

Kroatien - ADV - Faune & Flora - Bild 2

238 Vogelarten, 10 Reptilienarten, 16 verschiedene Amphibien, 41 Fisch-, 38 Libellen- und 550 Pflanzenarten leben bei Sisak in Lonjsko Polje. Čigoč beherbergt das Europäische Storchendorf – das berühmteste Storchenpaar Malena und Klepetan ist in Slavonski Brod anzutreffen. Eine einzigartige Fauna bieten weitere Höhlen und Flüsse.

Kroatien - ADV - Faune & Flora - Bild 3

Im kroatischen Kontinentalteil – in Gorski Kotar und im Velebit – leben Wildschweine und Luchse, die 1973 in freier Natur wieder angesiedelt wurden. Auf Wölfe trifft man zudem auch in Lika und in einigen Teilen Dalmatiens. Die kroatische Bärenpopulation umfasst etwa 1.000 Tiere, die in den National- und Naturparks umherstreifen. Wer ihnen ganz nahe kommen möchte, hat im Bärenschutzgebiet von Kuterevo gute Chancen.

Kroatien - ADV - Faune & Flora - Bild 4

Mehr Infos zu Kroatien finden Sie hier.

Kroatien - Logo mit Slogan - Voller Leben - V1 © Kroatien Tourismus