Es gibt neue Nachrichten
19. August 2019 06:00
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wein und Weingärten

Bei diesen unglaublichen Weingärten wird Ihnen schon vom Hinschauen schwindelig ....

Kroatische Weine sind durch eine Vielfalt an Sorten gekennzeichnet, die aus einer unglaublich großen klimatischen Vielfalt für ein so kleines Land hervorgeht. Im Süden, in Dalmatien, herrscht ein heißes Mittelmeerklima, während das Klima im Norden des Landes dem Klima in den kühlen, grünen und feuchten Weinbaugebieten in den Alpen gleicht. In diesen Weinbergen wird Wein schon seit Jahrtausenden angebaut. Wir haben hier für Sie einige von ihnen ausgewählt! (Bitte klicken Sie auf das folgende Bild!)

Kroatien - ADV - EG1 - Wein_Weinberge - Bild 3

Die bekanntesten Weinberge Kroatiens sind Weinberg Dingač auf der Halbinsel Pelješac in Dalmatien dessen Name noch 1952 geschützt wurde, Weinberg Bucavac in Primošten in Dalmatien dessen Abbildung in der Lobby des UN-Hauptquartieres in New Yourk ausgestellt war, Weinberg Valle in Momjan in Istrien dessen Muskat ein Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung ist, Weinberg Plešivica in der Umgebung von Zagreb welches sich in einer in spezifischer Amphitheaterform angeordneten Gruppe von Weinbergen befindet, Weinberg des Hl. Urban in Međimurje mit der Spitzenrebsorte Sauvignon Blanc, Weinberg Štrigova in Međimurje wo der Tradition nach die alten Römer die ersten Rebstöcke gepflanzt haben, Weinberg Banska kosa in Baranja mit idealen Voraussetzungen für die Rebsorte Graševina und der Weinberg Venje in Kutjevo in Slawonien das schon immer für seine guten Weine bekannt war.

ENTDECKEN SIE MEHR auf croatiafeeds.com




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wussten Sie schon ...

Die Bora ist ähnlich wie der Föhn ein Fallwind, allerdings handelt es sich hierbei um einen heftigen, kalten und trockenen Fallwind an der Küste Dalmatiens. Er entsteht, wenn sich kalte Luft über dem hochgelegenen Karstplateau des Balkans sammelt und dann über die nicht sehr hohe Schwelle zur Adria hinabströmt. Da die Luft - anders als der Föhn - aus kalten Gefilden stammt, wird sie beim Abstieg ins Tal nicht sonderlich erwärmt. Sie wird als kalter und böiger Wind empfunden, in den zum Meer hinabführenden Tälern entstehen außerdem Düseneffekte.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum