Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 22:00 Uhr)
14. September 2018 07:31
30 Grad! Nächste Woche kommt wieder Hitze
© Getty Images

Heißer September

30 Grad! Nächste Woche kommt wieder Hitze

Der Sommer gibt sich auch Ende September noch nicht geschlagen.

Hitzegeplagte müssen in der kommenden Woche wieder stark sein, denn die Temperaturen ziehen noch einmal an. In der kommenden Woche lassen die Temperaturen das Thermometer regelmäßig über die 25-Grad-Marke wandern, am Mittwoch sind sogar bis zu 30 Grad in Teilen des Landes möglich.

Freitag

Mit der Überquerung einer Kaltfront verläuft der Freitag in allen Landesteilen unbeständig. In der Früh betrifft der Regen hauptsächlich die Alpennordseite, wo es zunächst auch noch trüb ist. Tagsüber nehmen die Niederschläge dann eher Schauercharakter an und zwischendurch lockert es auch immer wieder auf, in Vorarlberg und im Tiroler Oberland wird es noch recht sonnig. Im Süden und Südosten Österreichs entstehen jedoch teils kräftige Schauerzellen und es wird auch zunehmend gewittrig. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 25 Grad.

Samstag

Nach dem Abzug einer Kaltfront bleibt noch etwas Staubewölkung an der Alpennordseite liegen, hier kann es mitunter auch noch zu leichter Schauertätigkeit kommen. Auch in den Becken und Tälern im Süden lockert es erst nach und nach auf, sonst beginnt der Tag oft sonnig. Später tauchen dann überall wieder ein paar Wolken auf, mit Regen ist aber in den meisten Fällen nicht mehr zu rechnen. Es weht zeitweise mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 11 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 25 Grad.

Sonntag

In vielen Landesteilen überwiegt der sonnige Wettercharakter. Lediglich im Süden und Südosten halten sich in Senken und Tälern teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

Montag

Der Wochenbeginn versorgt das Land mit viel Sonnenschein. Zwar kann es in der Früh in höhergelegenen Lagen Nebel und am Nachmittag im Bergland vereinzelte Regenschauer geben, das Thermometer erklimmt aber sommerliche Höchstwerte von bis zu 28 Grad.

Dienstag

Der Temperaturtrend setzt sich auch am Dienstag fort. Im Süden und Südosten halten sich teils hartnäckige Nebelfelder, im Rest des Landes ist es sehr sonnig. Die Tageshöchstwerte liegen am zweiten Tag der Woche bei 23 bis 29 Grad.

Mittwoch

Am Mittwoch wird das Thermometer wohl wieder die 30-Grad-Marke knacken. Im Westen sind am Nachmittag allerdings einige Regenschauer oder Gewitter möglich.

Detailprognose für Freitag, 14.09.2018:

Wien: Einige Auflockerungen sind über den Tag verteilt möglich, doch mit Eintreffen der Störungszone ziehen wiederholt auch dichtere Wolken durch. Es kommt zu einzelnen Regenschauern, die in manchen Stadtbezirken durchaus gewittrig sein können. Der Wind aus West bis Nordwest frischt nur gelegentlich etwas auf. Frühtemperaturen um 17, Tageshöchsttemperaturen bei 22 Grad.

Niederösterreich: Der Freitag beginnt mit vielen Wolken oft nass, nur im östlichen Flachland kann es noch trocken sein. Tagsüber lockert die Bewölkung zwar immer wieder etwas auf, mit einigen Schauern bleibt es aber weiterhin unbeständig. Örtlich wird es noch gewittrig. Es weht oft nur schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 13 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 23 Grad.

Burgenland: Der Freitag startet teilweise noch sonnig, bringt aber im weiteren Tagesverlauf recht unbeständiges Wetter. Mit einigen dichten Wolken und eingelagerten Quellwolken ziehen Regenschauer, vor allem nach Süden zu später auch Gewitterzellen durch. Der Wind weht dennoch meist nur schwach bis mäßig aus Nordwest. Frühtemperaturen 15 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 25 Grad.

Oberösterreich: Am Freitag ist der Himmel meist stark bewölkt, am Vormittag regnet es häufig und teils stark. Örtlich können auch Blitz und Donner dabei sein. Am Nachmittag wird der Regen deutlich seltener, einige Auflockerungen und sonnige Phasen sind zum Abend hin vor allem im Flachland möglich. Es weht mäßiger West- bis Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 22 Grad.

Salzburg: Am Freitag ist der Himmel meist stark bewölkt, am Vormittag regnet es häufig und teils stark. Am Nachmittag verlagert sich der Schwerpunkt der Regenschauer in die südlichen Landesteile, auch einzelne Gewitter sind dabei. Gegen Abend lockern die Wolken im Norden etwas auf. Es weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 11 und 16 Grad, die Höchstwerte erreichen 17 bis 21 Grad.

Steiermark: Am Freitag ziehen bereits am Vormittag in der Obersteiermark erste Regenschauer und Gewitter auf. Tagsüber bleibt es unbeständig und zeitweise gewittrig, auch im Süden des Landes sind ab Mittag Gewitter zu erwarten. Ganz im Südosten dürfte es bis zum mittleren Nachmittag noch trocken bleiben. Die Temperaturen gehen etwas zurück, die Tageshöchstwerte kommen auf 19 Grad im Ennstal und 24 Grad in Bad Radkersburg.

Kärnten: Am Freitag gestaltet sich das Wetter in Kärnten etwas unbeständig. Nach einem oft noch trockenen und teils sonnigen Vormittag gehen am Nachmittag von West nach Ost einige gewittrige Regenschauer nieder. Regional kann es aber auch trocken bleiben. Frühwerte 11 bis 15, Tageshöchsttemperaturen vor den Regenschauern 20 bis 24 Grad.

Tirol: Aus der Nacht heraus regnet es in Nordtirol verbreitet und zum Teil auch kräftig. Am Vormittag lässt die Schauertätigkeit vom Oberland her rasch nach und die Wolken lockern vor allem inneralpin schon besser auf. Am Nachmittag reicht es vor allem noch im Unterland für einen kurzen Regenguss, sonst ist es schon die meiste Zeit trocken. In Osttirol entstehen nach einem meist trockenen Start in der zweiten Tageshälfte Schauer und Gewitter. Tiefstwerte: 11 bis 14 Grad. Höchstwerte: 16 bis 21 Grad.

Vorarlberg: Aus der Nacht heraus muss vor allem in den nördlichen Landesteilen noch mit teils kräftigen Regengüssen gerechnet werden. Tagsüber werden die Schauer seltener, in den trockenen Phasen kommt zeitweise die Sonne durch. Tiefstwerte: 12 bis 15 Grad. Höchstwerte: 16 bis 20 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wussten Sie schon ...

Durch intensive Sonneneinstrahlung in den Sommermonaten hervorgerufene Anreicherung der bodennahen Luftschichten mit dem Atemgift ,,Ozon''. Dabei setzt Sonnenlicht eine Reihe  photochemischer Reaktionen in Gang, bei denen aus Autoabgasen stammende ,,Stickoxide'' in Ozon verwandelt werden. Während sich dieser Prozeß in den Ballungszentren nachts umkehrt, reichert sich das unsichtbare Gift in verkehrsarmen ,,Reinluft-Gebieten'' häufig tagelang an. Die Folge: Kopfschmerzen, Augentränen und Reizungen der Atemwege.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum