Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 20:00 Uhr)
27. Juli 2019 16:29
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Großflächiger Unwetteralarm

Unwetter sorgen für 3 Millionen Euro Schaden

12.000 Hektar im Burgenland, der Steiermark und Kärnten betroffen.

Wien. Unwetter mit bis zu tennisballgroßen Hagelkörnern haben am Samstag eine Spur der Verwüstung durch das südliche Burgenland, die Steiermark und Kärnten gezogen. Dabei entstanden Schäden von drei Millionen Euro an landwirtschaftlichen Kulturen, teilte die Österreichische Hagelversicherung nach ersten Erhebungen am Abend mit. 12.000 Hektar mit Getreide, Mais, Soja, Kürbis oder Wein seien betroffen.

In der Steiermark seien die Bezirke Leibnitz, Hartberg-Fürstenfeld und Bruck-Mürzzuschlag betroffen, in Kärnten die Bezirke Feldkirchen und Klagenfurt und im Burgenland der Bezirk Oberwart. Die Unwetter zerstörten auch Grünland sowie Glas- und Folienhäuser.

Etliche Feuerwehren im Einsatz

Bruck/Mur/Mürzzuschlag/Österreich-weit. Einige starke Unwetterzellen haben sich am Samstagnachmittag über Teilen der Obersteiermark entladen, dazu kam es zu etlichen Blitzschlägen. Punktuell gingen Hagelschläge nieder, wie etwa im Raum Pernegg (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag). Etliche Feuerwehren standen im Einsatz, unter anderem auch zu Auspumparbeiten. 

Durch die Niederschläge wurden vor allem im Mürztal Keller unter Wasser gesetzt, Bäume stürzten um. Betroffen waren hier die Jasnitz bei Allerheiligen oder Fressnitz bei Mürzzuschlag, aber auch Turnau, die Veitsch und Mürzzuschlag selbst. Auf der Semmering Schnellstraße (S36) regnete und hagelte es stellenweise so heftig bzw. dicht, dass Autofahrer extremlangsam fahren mussten oder überhaupt am Fahrbahnrand stehen blieben. In Pernegg gingen Hagelschloßen so groß wie Hühnereier nieder.

1000 Feuerwehrleute in der Steiermark im Einsatz

In der Steiermark haben schwere Unwetter die Feuerwehren am Samstag bis in die Nacht beschäftigt. Wie Feuerwehrsprecher Christian Karner im ORF-Radio Ö3 berichtete, waren im ganzen Land "mehr als 1000 Feuerwehrkräfte im Einsatz". Besonders betroffen gewesen sei der Großraum Gnas (Bezirk Südoststeiermark), wo auch in der Nacht noch neun Feuerwehren mit Sicherungsarbeiten beschäftigt waren.
 
 Durch das Unwetter kam es zu schweren Schäden an Hausdächern, die etwa auch von entwurzelten Bäumen getroffen wurden. Die Dächer mussten gesichert werden, weil schon am Sonntag das nächste Gewitter erwartet wurde, wie Ö3 in der Nacht auf Sonntag berichtete.
 

Stromausfall im Burgenland

Lokale Gewitter haben am Samstagnachmittag für mehrere Feuerwehreinsätze im Bezirk Oberwart gesorgt. Laut Landessicherheitszentrale mussten in Pinkafeld und mehreren benachbarten Ortschaften überschwemmte Keller ausgepumpt werden. In Pinkafeld und Umgebung sowie in Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) gab es unwetterbedingt kurzfristige Stromausfälle, teilte die Energie Burgenland mit.

5.500 Haushalte in der Steiermark ohne Strom

Nach dem Burgenland, waren auch in der Steiermark wegen der heftigen Gewitter tausende Haushalte ohne Strom.

 

Golfball-große Hagelgeschosse

Schwere Unwetter gingen im Raum Graz und südlich davon nieder. Im Raum Wundschuh fielen laut "Aktuelle Wetterwarnungen" Hagelschoße, die größer als Golfbälle waren. 

Autos blieben in Tunnels stehen

Auch entlang der Brucker Schnellstraße S35 hagelte es Samstagnachmittag. Weil hier zahlreiche Autofahrer im Kaltenbach- bzw. im Kirchdorftunnel stehen geblieben waren, mussten die Tunnel mehrfach gesperrt werden. Im Raum Pernegg waren die Hagelschloßen bis zu vier Zentimeter groß.
 
Die Asfinag warnt in diesem Zusammenhang einmal mehr davon, einfach ohne Vorwarnung in Tunnels anzuhalten.
22:42
 

So wird das Wetter am Sonntag

Bereits am Vormittag breiten sich im Süden, aber auch ganz im Westen dichte Wolken sowie teils gewittrige Schauer aus. Überall sonst ist es zunächst noch sonniger, tagsüber wird es dann aber überall unbeständig. An der Alpennordseite beginnt es allmählich großflächig zu regnen, Gewitter treten eher noch in der Osthälfte auf. Der Wind dreht im Westen auf Nordwest und bringt bereits kühlere Luft, im Osten bläst noch mäßiger bis lebhafter Südostwind. Frühtemperaturen 14 bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 20 und 30 Grad.

22:02
 

Bauer von Blitz getroffen

Kärnten. Am Samstag, gegen 17:15 Uhr, war ein 53-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Wolfsberg mit seinem Sohn auf einer Alm (ca. 1.600 m Seehöhe) in der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud während eines heftigen Gewitters mit dem Verladen von Weidevieh beschäftigt, wie die LPD Kärnten in einer Aussendung schreibt.

Als der Landwirt einen Weidedrahtzaun verschloss, schlug in ca. 50 m Entfernung ein Blitz in einen Baum ein, wodurch der 53-Jährige ca. 5 m zurückgeschleudert wurde und vorerst bewusstlos am Boden liegen blieb.

Beim Eintreffen der vom Sohn verständigten Einsatzkräfte war der Landwirt wieder bei Bewusstsein. Er wurde nach der Erstversorgung von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht. Der Verletzungsgrad ist derzeit nicht bekannt.

21:26
 

Mega-Hagelkorn in der Südsteiermark fotografiert

20:25
 

Massive Niederschlagsfelder im Foto

20:20
 

Hier hat es in der Steiermark gehagelt

steiermark.jpg

19:41
 

Weitere Hagel-Bilder aus der Süd-Steiermark

19:20
 

Jetzt auch Stromausfälle in der Steiermark

Nach dem Burgenland, sind jetzt auch in der Steiermark wegen der heftigen Gewitter tausende Haushalte ohne Strom.

18:51
 

Extreme Sturmböen am Wörthersee

In Kärnten gab es neben Hagel-Gewittern auch massiven Sturm, wie ein Video vom Wörthersee zeigt:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

18:49
 

Ein Murenabgang im Bezirk Mürzzuschlag

Im Bezirk Mürzzuschlag und weiteren Gegenden in der Steiermark gingen Muren ab:

Mure

Auf der Mariazeller Straße (B20) herrschten bei Turnau zwischen Au und Seewiesen in beiden Richtungen Behinderungen durch Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang.

18:45
 

Video zeigt Murenabgang im Ennstal

Unwetter in der Steiermark sorgten auch für Murenabgänge, wie dieses Video zeigt:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

17:43
 

Stromausfälle nach Gewittern

Im Burgenland sorgten Gewitter und Starkregenfälle am Nachmittag zu Stromausfällen und Feuerwehreinsätzen.

In Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) fiel am Samstagnachmittag für zirka eine Stunde der Strom aus. Der Schaden war gegen 17.20 Uhr behoben, hieß es von der Energie Burgenland. Auch in Pinkafeld und Grafenschachen (Bezirk Oberwart) fiel nach Gewittern teilweise der Strom aus – an der Schadensbehebung wurde in den Abendstunden noch gearbeitet.

17:27
 

Kräftigste Unwetter derzeit im Mürztal

17:10
 

Regen sorgte für Feuerwehreinsätze in Ost- und Weststeier

In den späten Nachmittagsstunden erreichte die Unwetterfront von der Obersteiermark kommend auch die südlichen Teile der Steiermark und die Landeshauptstadt Graz. Hier ging Starkregen und vereinzelt Hagel nieder. Rund 70 Wehren standen laut Landesfeuerwehrverband steiermarkweit im Einsatz.

Auf der Semmering Schnellstraße (S6) herrschte aufgrund der heftigen Niederschläge im Bereich der Anschlussstelle Langenwang in beiden Richtungen Stau: Pkw-Lenker hatten unter den Unterführungen mit ihren Fahrzeugen Schutz vor dem Hagel gesucht, wie aus der ÖAMTC-Verkehrslagekarte hervorging. Auf der Mariazeller Straße (B20) herrschten bei Turnau zwischen Au und Seewiesen in beiden Richtungen Behinderungen durch Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang.

16:58
 

Tiefs beenden Hitzewelle

Hoch "Yvonne" das in der Vorwoche eine Rekord-Hitzewelle mit vielen Temperaturrekorden in Europa gebracht hat, "hat sich jetzt verzogen", heißt es von Meteorologen. Ein Tief über Polen und ein kommendes über Oberitalien sorgen für labile Luftschichten in unseren Breiten.

16:57
 

Hagel-Unwetter im Großraum Graz

16:56
 

Zahlreiche Feuerwehr-Einsätze

Bereits am Nachmittag waren in der Obersteiermark mehrere Dutzend Feuerwehren im Einsatz, vor allem im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Auch im Wechselgebiet mussten bereits Feuerwehren ausrücken. Es kam laut Feuerwehrsprechern zu kleineren Überflutungen, einige Keller mussten ausgepumpt werden.

Unwetter

16:51
 

Hagelkörner im Garten

Heftige Gewitter gehen heute in weiten Teilen der Steiermark nieder. Im Bild: Hagelkörner in einem Garten in Pernegg im Bezirk Bruck an der Mur.

Hagel

16:47
 

Willkommen zum Unwetter-LIVETICKER!

Die Gemütslage für die Kärntner und Steirer pendelt derzeit zwischen Sorge und Hoffnung – bangen um mögliche Schäden und hoffen, dass das Unwetter nicht so schlimm wird wie am Freitag. Im Raum Graz gehen aktuell heftige Unwetter mit Sturzflut und Golfballgroßen Hagelkörnern nieder. Alle aktuellen Infos gibt es hier im LIVETICKER.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Atmosphärische Leuchterscheinung, die durch Brechung von Sonnenstrahlen in Regentropfen hervorgerufen wird. Dabei wird das Sonnenlicht in seine Spektralfarben zerlegt und kreisförmig in einem Winkelabstand von 42 Grad um einen fiktiven Punkt gegenüber der Sonne reflektiert. Daher kann auch bei niedrigem Sonnenstand stets nur ein Teilbogen über dem Horizont wahrgenommen werden. Durch doppelte Lichtbrechung wird bisweilen auch ein zweiter, äußerer Bogen mit spiegelverkehrter Farbfolge sichtbar.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum