Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 10:00 Uhr)
07. September 2018 18:29
Unwetter-Alarm: Gewitter mit Hagel im Gepäck rollt an
© Getty Images

Alarmstufe Rot in Steiermark

Unwetter-Alarm: Gewitter mit Hagel im Gepäck rollt an

Seit Freitagnachmittag breitet sich ein Gewitter mit Hagel über Teile des Landes aus - in manchen Regionen gab es bereits Starkregen. 

Gewitter-Alarm. Im Verlauf des nachmittag und Abend machen sich immer mehr Wolken bemerkbar und dazu werden Regenschauer und Gewitter häufiger und verbreiteter. Abseits der Gewitter weht schwacher bis mäßiger Wind aus zunehmend westlicher Richtung.

Seit 15 Uhr zogen schwere Gewitter vor allem über die Steiermark. Am Heftigsten fiel der Wolkenbruch südlich von Gleisdorf aus. Hier hat es sogar gehagelt. Auch in Graz ging bereits ein Starkregen nieder. Im Grenzgebiet Steiermark und Kärnten zig ein Gewitter hinweg. 

unwetter.jpgGewitter- und Hagel-Gefahr in den gelben Regionen. Alarmstufe Rot in der Südsteiermark.  

Mehr als 40 Liter pro Quadratmeter

Ab 17 Uhr zogen die Gewitterzellen dann weiter über Zwaring-Pöls, Wundschuh und Preding, wo es bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in nur einer Stunde abgeregnet hat. Die Feuerwehr in Frauental an der Laßnitz musste zu einem Einsatz ausrücken. 

Unwetterwarnung gilt bis Freitagabend 21 Uhr

Die Zamg hat eine Unwetterwarnung für den Osten und Süden der Steiermark herausgegeben. Diese wird bis um 21 Uhr anhalten. 

blitze.jpgBlitzortung über Österreich.

Ab Mitternacht soll sich die Lage wieder beruhigen.

Heute Nacht: Im äußersten Westen und Südwesten ist es schon gering bewölkt. Sonst ziehen von Westen her teils dichte Wolkenfelder durch und diese bringen vor allem entlang der Alpennordseite noch etwas Regen. Im Süden bilden sich zum Morgen hin Nebel- und Hochnebelfelder. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand etwas auflebend aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 12 bis 18 Grad.

Krachen kann es auch in Wien

Im äußersten Westen sowie im östlichen Flachland geht es trocken und zeitweise noch recht sonnig durch den Nachmittag. Sonst machen sich immer mehr Wolken bemerkbar und dazu werden Regenschauer und Gewitter häufiger und verbreiteter. Abseits der Gewitter weht schwacher bis mäßiger Wind aus zunehmend westlicher Richtung. Nachmittagstemperaturen 19 bis 25 Grad. Heute Nacht: Im äußersten Westen und Südwesten ist es schon gering bewölkt. Sonst ziehen von Westen her teils dichte Wolkenfelder durch und diese bringen vor allem entlang der Alpennordseite noch etwas Regen. Im Süden bilden sich zum Morgen hin Nebel- und Hochnebelfelder. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand etwas auflebend aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 12 bis 18 Grad.

Niederösterreich auch betroffen

Im Laufe des Nachmittags zeigen sich allmählich immer mehr Wolken und in der Mitte und im Süden ist in der Folge auch mit durchziehenden Regenschauern oder Gewittern zu rechnen. Der Wind weht abseits der Gewitter nur schwach. Nachmittagstemperaturen 22 bis 25 Grad. Heute Nacht: Abendliche gewittrige Regenschauer in der Südhälfte klingen bald ab und die restliche Nacht verläuft dort wechselnd bewölkt und trocken. Im Norden ziehen vorübergehend einige stärkere Wolkenfelder durch, meist bleibt es dort aber gänzlich trocken. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 15 und 18 Grad.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Irrtümliche Bezeichnung für Fallböen, die plötzlich kurzzeitige Höhenverluste eines Flugzeuges um mehrere Meter verursachen können.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum