Es gibt neue Nachrichten
21. November 2018 19:30
Unfall-Tragödie: Erster Skitoter in dieser Saison
© APA

In Tirol

Unfall-Tragödie: Erster Skitoter in dieser Saison

54-jähriger Pole stieß mit Landsmann zusammen und kam zu Sturz.

Ein 54-jähriger Pole ist am Mittwoch beim Skifahren in Obergurgl in Tirol (Bezirk Imst) tödlich verunglückt. Der Mann stieß laut Polizei bei der Abfahrt aus unbekannter Ursache mit einem 51-jährigen Landsmann zusammen. Beide kamen daraufhin zu Sturz. Die Reanimation durch einen Notarzt blieb erfolglos. Der 51-Jährige wurde verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen.

Die beiden Männer waren Teil einer polnischen Skigruppe. Der Unfall hatte sich im Bereich Festkogel ereignet.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Yamase / Blizzards / Burane / Pamperos: bei allen vieren handelt es sich um Winde, die mit heftigen Kaltlufteinbrüchen einhergehen. Vom Blizzard ist Nordamerika betroffen. Blizzardwarnung wird ausgegeben, wenn zu erwarten ist, dass Winde mit mehr als 15.5 m/s und heftiger Schneefall die Sichtweite unter 140 m herabsetzen. In Ostrussland und Sibirien heissen derartige Ereignisse Burane, die Südamerikaner nennen sie Pamperos und in Japan heissen sie Yamase. All diesen Gegenden ist gemeinsam, dass die Gebirge (die Rocky Mountains, die Anden, die japanischen Inseln) Nord-Süd verlaufen und damit den Winden aus der kalten Polarregion frei Bahn in die Subtropen geben, wo sie auf feuchtwarme Luft treffen. Südeuropa und Indien dagegen sind von den Alpen bzw. vom Himalaya geschützt.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum