Es gibt neue Nachrichten
25. August 2019 11:48
Spektakuläres Foto zeigt Blitzeinschlag in Tirol
© Facebook

Knapp an Wohnhäusern vorbei

Spektakuläres Foto zeigt Blitzeinschlag in Tirol

Ein spektakuläres Blitz-Foto aus Tirol sorgt im Netz international für Aufsehen.  

Tirol, Kössen. In der 4.000 Einwohner Gemeinde Kössen, im Bezirk Kitzbühel, gingen am Samstag – wie in großen Teilen Österreichs – heftige Gewitter nieder. Einem User gelang dabei ein besonderer Schnappschuss, der derzeit auf internationales Wetter-Facebook-Seiten kursiert. Ein Blitz schlägt in den Boden, unweit von Wohnhäusern ein. 

Das war knapp! Nur hauchdünn verfehlte der Blitz die Häuser. Nicht auszudenken, welchen Schaden ein Einschlag anrichten hätte können. 

Blitz schlägt in Bauernhof: Großbrand

Bezirk Melk. Während einer Unwetterfront kam es am Samstagnachmittag an Kilb zu einem Großbrand, wie "Einsatzdoku.at" berichtet. Ein Wirtschaftsgebäude sowie ein Stall standen beim Eintreffen der ersten Feuerwehren lichterloh in Flammen. In erster Linie galt es angrenzende Gebäude zu schützen.

image00001a-(5).jpg

image00001a-(10).jpg

Trotz des schnellen Einsatzes von insgesamt 18 Feuerwehren mit 250 Mitgliedern brannte das Stall und Wirtschaftsgebäude vollständig nieder. Vier Kälber und vier Stiere kamen beim Brand ums Leben. Der Landwirt wurde vom Roten Kreuz betreut. Laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger könnte der Brand durch einen Blitzschlag ausgelöst worden sein.

image00019.jpg




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Schlauch- bzw. tunnelartiges Feld in 5 bis 12 Kilometern Höhe, in der sehr starke Westwinde wehen. Je stärker die horizontalen Temperaturgegensätze ausgeprägt sind, desto heftiger jagt auch der Jetstream durch die Atmosphäre. Dabei wurden schon Windgeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern (im Kern des Jets bis zu 500 km/h beobachtet. Werden kleine Tiefs mitgerissen, können diese unter Entwicklung zum Orkantief binnen 24 Stunden quer über den Atlantik rasen. Es gibt zwei Jetstreams pro Erdhalbkugel: Polarfrontjet und Subtropenjet. Sie verlaufen wellenförmig rund um die Erde. In der Fliegerei werden die Jetstreams ausgenützt, um Treibstoff zu sparen und die Flugdauer zu verkürzen. Dies ist jedoch bloss bei Flügen von West nach Ost möglich. Bei entgegengesetzter Flugrichtung werden die Jets gemieden, da bloss Nachteile resultieren würden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum