Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 03:00 Uhr)
01. Dezember 2018 08:31
Schnee und Glatteisgefahr in Teilen Österreichs
© TZOe Leitner Thomas

Wetterwarnung

Schnee und Glatteisgefahr in Teilen Österreichs

Im Osten besteht die Gefahr von gefrierendem Regen und Blitzeis.

In Teilen Österreichs ist es am Samstag winterlich. Schon in der Nacht hat es etwa in Wien, Ober- und Niederösterreich geschneit. Die Bundeshauptstadt präsentierte sich am Morgen weiß.

Unbenannt-1.jpg

Schneefall klingt ab

Vom Salzburger Land ab ostwärts gibt es am Vormittag noch etwas Regen oder Schneefall. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 m Seehöhe im Westen und tiefen Lagen im äußersten Osten. Am Nachmittag ziehen die letzten schwachen Schneefälle ostwärts ab, dazu lockert es häufiger auf. Ganz im Westen und an der Alpensüdseite scheint die Sonne hingegen länger. In den Abendstunden verdichten sich jedoch im Westen die Wolken erneut. Der Wind weht meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen von Ost nach West minus 1 bis plus 9 Grad.

Vorsicht: Am Abend besteht im Osten Österreichs Glatteisgefahr. Trifft der Regen auf die noch kalten Straßen, besteht die Gefahr von gefrierendem Regen und Blitzeis. Besonders betroffen sind dabei Ober- und Niederösterreich. Aber auch in Salzburg und Wien kann es zu Glatteis kommen.

Die weitere Prognose

Am Sonntag gibt es im Osten und Süden sonnige Auflockerungen, sonst ziehen oft dichte Wolken durch. Eine Störung erreicht den Westen, diese bringt hier im Tagesverlauf Niederschläge. Die Schneefallgrenze liegt bei 1600 bis teils deutlich über 2000 m Seehöhe. Langsam setzt sich auch in der Osthälfte mildere Luft durch, vor allem auf den Bergen wird es deutlich wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Westen mitunter sehr lebhaft aus südlicher Richtung. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 6 Grad, mit den höchsten Temperaturen im Westen, Tageshöchsttemperaturen 1 bis 12 Grad mit den höchsten Werten bei föhnigem Südwind.

Der Montag startet in den meisten Landesteilen mit dichten Wolken und Regen. Die Schneefallgrenze liegt meist um oder sogar über 2000 m Seehöhe. Im Nordosten kann es anfangs zu gefrierendem Regen kommen. Im Süden klingt der Regen meist rasch ab und dort lockern auch die Wolken auf, sonst bleibt es meist dicht bewölkt. Im Westen ziehen abends erneut dichte Regenwolken auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. Frühtemperaturen minus 1 bis plus 8 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 und 13 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Unterkühlung (im Sinne von Gefrierverzug) tritt ein, wenn Flüssigkeit unter Vermeidung jeder Erschütterung langsam abgekühlt wird. Sie bleibt dann bis weit unterhalb des Gefrierpunkts flüssig (bei Wasser bis -20°C). Bei der geringsten Erschütterung tritt dann eine abrupte (Nach)vereisung ein. Destilliertes (reines) Wasser kann bis maximal -70°C unterkühlt werden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum