Es gibt neue Nachrichten
23. August 2019 22:04
Nächste Hitzewelle: Wo es heute am heißesten wird
© Getty Images

Rekord-Sommer

Nächste Hitzewelle: Wo es heute am heißesten wird

In der letzten Ferienwoche gibt der Rekordsommer noch einmal so richtig Vollgas.

Wien. Die einen freuen sich über den Endlossommer, den anderen geht die Dauerhitze bereits kräftig auf die Nerven. Wie auch immer: Faktum ist, heute startet Österreich in seine 6. Hitzewelle dieses Sommers. Die ganze kommende Woche und vermutlich auch zu Schulbeginn am 1. September ist mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis zu 35 zu rechnen. Wer also das Gefühl hat, diesen Sommer zu wenige baden gewesen zu sein, jetzt gibt die Chance das nachzuholen.
 
Schwül. Für all jene allerdings, die nicht die Möglichkeit haben, sich im Bad abzukühlen, müssen mit einigen beschwerlichen Tagen rechnen. Es wird nicht nur heiß, sondern aufgrund der feuchten Luftmassen auch überaus schwül. Daraus resultiert auch eine erhöhte Gewitteranfälligkeit. Bereits morgen muss im gesamten Bundesgebiet mit kurzen Scheuern und Gewittern gerechnet werden.
Langzeitprognose: Sommer bis Mitte September.
 
Goldener Frühherbst. Laut US-Wetterdienst „Accuweather“ ist bis zum 20. September mit Temperaturen um die 25 Grad zu rechnen. Erst dann, also recht pünktlich zum Herbstbeginn am 23. Juni, treibt eine Kälteperiode die Quecksilbersäule in den Keller.
 

Das Wetter in Ihrem Bundesland: Wo es am heißesten wird

Wien: Ein paar Wolken ziehen über die Stadt, überwiegend scheint aber die Sonne. Tagsüber ist die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer gering, gegen Abend steigt sie etwas an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. Tageshöchsttemperaturen bis 30 Grad.

Niederösterreich: Sehr häufig scheint die Sonne, bevor wieder mehr Wolken auftauchen. Im Bereich des Berg- und Alpenvorlandes sowie in Teilen des Waldviertels steigt die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit ab Mittag an. Sonst dürfte es auch am Nachmittag überwiegend trocken bleiben. Der Wind kommt aus Ost bis Südost und weht schwach bis mäßig. Tageshöchsttemperaturen 26 bis 31 Grad.
 
Burgenland: Immer wieder scheint die Sonne bei aufgelockerter Quellbewölkung und durchziehenden hohen Wolkenschlieren. Am Nachmittag sind höchstens einzelne Schauer über der Südhälfte zu erwarten, gegen Abend steigt die Gewitterwahrscheinlichkeit dann aber deutlich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. Tageshöchstwerte 28 bis 31 Grad.

Oberösterreich: Oft scheint die Sonne, hohe Wolken können den Sonnenschein etwas dämpfen. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen Quellwolken, aus denen sich ein paar Regenschauer oder Gewittergüsse entladen können. Es weht zum Teil lebhafter Ost- bis Südostwind, der Spitzen bis 30 km/h erreicht. Es ist sommerlich warm, die Temperaturen erreichen 25 bis 29 Grad.

Salzburg: Von Süden her ziehen oft hohe Wolken durch. Vor allem am Vormittag scheint zwischendurch die Sonne, der Sonnenschein wird aber zum Teil beeinträchtigt. Im Lungau halten sich meist dichte Wolken. Am Nachmittag bilden sich viele Quellwolken, die dichter werden, im Folge werden sich ein paar Regenschauer und Gewitter entladen. Bei den Gewittern kann es zum Teil starken Regen geben. Es wird warm, die Temperaturen steigen auf 22 bis 27 Grad.
 
Steiermark: Am Samstag geht es in der Steiermark wechselnd bewölkt durch den Tag. Die Sonne zeigt sich nur zwischendurch und in der schwül-warmen Luft können sich besonders am Nachmittag auch einige teils gewittrige Regenschauer mit Schwerpunkt im Oberen Murtal bilden. In den meisten Regionen bleibt es aber trocken. Nach einer milden Nacht steigen die Temperaturen tagsüber auf 23 bis 28 Grad.
 
Kärnten: Der Samstag verläuft in Kärnten wechselnd bis stark bewölkt. Schon am Vormittag sind ersten gewittrige Regenschauer möglich. Sonnige Phasen gibt es am ehesten um die Mittagszeit und nachmittags bilden sich dann mit Schwerpunkt über den Bergen wieder einige teils gewittrige Regenschauer. Die Temperaturen steigen nach einer milden Nacht auf schwül warme 21 bis 26 Grad.
 
Tirol: Der Hochnebel ist heute weniger verbreitet als gestern und dünner, er lockert am Vormittag auf. Es wird bis in den Nachmittag hinein recht sonnig, in der Höhe ziehen aber einige Wolkenfelder durch und erste Quellwolken tauchen auf. Im weiteren Verlauf werden die Quellwolken wieder größer und es ist über ganz Tirol verstreut mit lokalen Regenschauern oder Gewittern zu rechnen. Dabei wird es sommerlich warm. Höchstwerte: 23 bis 28 Grad.
 
Vorarlberg: Nur mehr stellenweise liegen ein paar flache Hochnebelfelder, die sich meist recht rasch lichten werden. Somit überwiegt bis in den Nachmittag hinein der Sonnenschein. Dann werden die Quellwolken über den Bergen wieder größer und es ist stellenweise mit Regenschauern oder Gewittern zu rechnen. Es wird sommerlich warm. Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Man unterscheidet zwischen der Auslösetemperatur für Cumulus-Wolken und der für die Thermik. Die Temperatur, die ein Luftteilchen am Erdboden an sonnigen Tagen annehmen muß, um mindestens bis zum Kondensationsniveau aufzusteigen, d. h. bis zu der Höhe, bei der die Quellwolkenbildung (Cumulus) beginnt. Die Auslösetemperatur wird in der Regel nur erreicht, wenn in den unteren Luftschichten bzw. in Bodennähe genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Bei zu trockener Luft steigt zwar die vom Boden her erwärmte Luft auf, es bilden sich aber keine Wolken ('Blauthermik'). Die sog. Thermikauslösetemperatur ist dann erreicht, wenn die Konvektionsschicht (Umwandlung der Zustandskurve in eine adiabatische Schichtung) eine Mächtigkeit von 1.000m über Grund erreicht hat und somit für einen Segelflug nutzbar ist (Thermikanschluß).
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum