Es gibt neue Nachrichten
24. Mai 2019 09:53
Nach dem Mini-Sommer kommt der Dauerregen
© Getty Images (Symbolbild)

Jo-Jo-Wetter

Nach dem Mini-Sommer kommt der Dauerregen

Der Samstag wird sommerlich warm - dann folgt die nächste Abkühlung.

Ein schwacher Zwischenhocheinfluss sorgt am Wochenende für ein freundlicheres Wetter. Allerdings hatten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in ihrer Prognose vom Donnerstag nicht nur gute Nachrichten für all jene, die sich nach einem richtigen Frühling sehnen: Die Luftmasse bleibt kalt und ab Sonntag breitet sich wieder Regen über Österreich aus.
 

Die Prognose im Detail

Der vorübergehende Hochdruckeinfluss bringt am Freitag recht sonniges Wetter. Auch bei flachen Haufenwolken über dem Bergland bleibt die Schauerneigung zumeist gering. Nur zwischen der Silvretta und den Karnischen Alpen sind kurze Schauer möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, auf Frühtemperaturen zwischen sechs und elf Grad, folgen Tageshöchstwerte von 16 bis 24 Grad.
 
Am Samstag überwiegt in weiten Teilen des Landes der Sonnenschein. Zwar entstehen im Tagesverlauf einige Quellwolken, die Schauer- und Gewitterneigung steigt hauptsächlich im Westen und Südwesten an. Insgesamt ist es schwach windig mit Frühtemperaturen von sieben bis zwölf Grad und 18 bis 23 Grad Höchstwerten am Tag.
 
Anfangs ist es auch am Sonntag oft noch sonnig, im Bergland gibt es aber schon einige Wolken. Am späteren Vormittag bilden sich dann bereits im Westen erste Regenschauer und ab Mittag breiten sich diese im gesamten Bergland aus, gebietsweise entwickeln sich auch Gewitter. Trocken und am längsten sonnig ist es nördlich der Donau sowie zum Teil im Osten und Süden. Der Wind weht nur schwach. In der Früh zeigt das Thermometer neun bis 13 Grad, am Tag maximal 17 bis 24 Grad.
 

Regen und Abkühlung

Von Süden breiten sich zu Wochenbeginn tagsüber dichte Wolken auf nahezu alle Landesteile aus, es beginnt auch immer öfter zu regnen. Im Süden und Südosten ist auch mit länger anhaltendem und teils kräftigem Regen zu rechnen. Der Wind weht generell nur schwach. Auf Frühtemperaturen von sieben bis 14 Grad folgen Höchstwerte von 18 bis 24 Grad am Tag.
 
Am Dienstag darf man dann über "grau in grau" jammern: Meist überwiegen die Wolken und dazu regnet es auch recht verbreitet. Der Wind weht schwach aus West bis Nord. Neun bis 15 Grad erreichen die Temperaturen in der Früh, am Tag 15 bis 21 Grad.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Staubhose oder Sandhose. Zur Gruppe der ''Klein-Tromben'' gehörender Wirbelwind, der Sand und Staub vom Boden säulenartig aufwirbelt; entsteht durch starke Konvektion über trockenen, sandigen Gebieten. Siehe Tromben.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum