Es gibt neue Nachrichten
14. August 2019 16:23
Klimaschutz - Duzdar: "Die Zeit schmilzt uns davon!"
© Getty Images

Zu hohe Temperaturen

Klimaschutz - Duzdar: "Die Zeit schmilzt uns davon!"

Seit 1960 sind mehr als 9.000 Milliarden Tonnen Gletscher- und Polareis infolge des Klimawandels geschmolzen. 

Wien. Mit einer Medienaktion zeigt SPÖ-Energiesprecherin Muna Duzdar die dramatischen Folgen der Erderwärmung. Wie schnell Eis in der Hitze verschwindet, zeigt die globale Bilanz: Seit 1960 sind mehr als 9.000 Milliarden Tonnen Gletscher- und Polareis infolge des Klimawandels geschmolzen. Wie schnell 200 kg Eis bei den aktuellen Temperaturen schmelzen, das demonstrierte Duzdar am Montag Nachmittag auf der Mariahilferstraße in Wien. "Wir müssen rasch handeln. Genau das gleiche passiert mit den Polkappen und den Gletschern und wird massive Auswirkungen auf unser Leben haben", sagt die SPÖ-Energiesprecherin. 
 
Die 200 kg sind bei 34 Grad in der Sonne innerhalb weniger Stunden komplett geschmolzen. Jedes Jahr schmelzen 335 Milliarden Tonnen Eis der Gletscher weltweit, seit 1961 sind mehr als 9000 Milliarden Tonnen Eis geschmolzen, was einem mittleren globalen Anstieg des Meeresspiegels von 27 Millimetern bedeutet.
 
Von der globalen Klimakrise sind vor allem arme Menschen betroffen. Die soziale Ungleichheit auf der Welt wird durch die Klimakrise drastisch verstärkt und führt dazu, dass Menschen mit wenig Einkommen ihren Wohnort wechseln müssen und in ihrem Arbeitsleben gravierender Hitze ausgesetzt sind.
 
SPÖ-Energiesprecherin Muna Duzdar: "Deshalb fordern wir von der SPÖ: Saubere Energie! Bäume statt Beton! Klimagerechte Arbeit!"
 
Die Klimakrise kann nur von allen gemeinsam und unter dem Einsatz von sauberer Energie und nachhaltigen Investitionen abgewendet werden.



 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Ältere Bezeichnung (aus der ''Polarfronttheorie'') für die Grenzfläche zwischen polarer Kaltluft und gemäßigter oder subtropischer Warmluft; heute im Begriff ''Frontalzone'', an der sich die Tiefdruckwirbel (Zyklonen) bilden, aufgegangen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum