Es gibt neue Nachrichten
22. Juli 2019 09:48
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Bis zu 38 Grad

Karte zeigt, wie uns die Hitze-Welle überrollt

Die kurze Pause des Sommers ist vorbei. Bis in den August hinein soll es jetzt heiß bleiben.

Wien. Kurze Zeit hat der Sommer Luft geholt, jetzt startet er wieder neu. Und wie: Ab morgen soll es wieder weit über 30 Grad warm werden – und das zwei Wochen lang, so die Prognosen. Von 34 Grad am Dienstag und Mittwoch sollen die Temperaturen am Donnerstag im Westen auf 38 Grad steigen. Dann werden hitzeempfindliche Personen wieder ins Stöhnen geraten. Luftmassen direkt aus Afrika heizen uns jetzt mächtig ein. Die für uns dritte Hitzewelle des Jahres betrifft beinahe ganz Europa (siehe rechts). Selbst in London hat es über 30 Grad.

Karten der ZAMG zeigen, wie die Temperaturen in den nächsten Tagen deutlich zulegen. Hier sieht man auch, wo es diese Woche besonders heiß wird.

Quartiere an Seen komplett ausgebucht, Klimageräte weg

Sturm auf Bäder. Die Sommerbäder erwarten jetzt einen Mega-Ansturm, nachdem es im bisherigen Juli eher flau war. Auch die Seen locken Badefreudige. Quartiere am Attersee sind in dieser Woche laut booking.com zu 98 Prozent gebucht. Viele rüsten sich für die Hitzewelle: Die Wirtschaftskammer meldet bereits Wartezeiten für Besteller von Klimaanlagen. Die ÖBB haben in einem Pilotprojekt in Vorarlberg auf einer Strecke von 5 Kilometern die Gleise weiß angestrichen. Damit soll die Temperatur um acht Grad gesenkt werden, was Hitzeschäden vermeidet. Der erste Härtetest steht für diese Woche an.

Hitze-Luft aus Afrika heizt Europa auf

Nicht nur bei uns, in ganz Europa steigen in dieser Woche die Temperaturen. Aus Afrika wird immer mehr Heißluft nach Europa geschaufelt. Täglich wächst die rote Hitzezone. Bis nach Skandinavien breitet sie sich aus. Dabei purzeln Rekorde. Im sonst eher kühlen London geht es bis Donnerstag auf 32 Grad nach oben. Noch heißer wird es in Frankreich, das schon im Juni unter großer Hitze stöhnte. 42 Grad erwartet man am Donnerstag in der Hauptstadt Paris. Dagegen sind die Temperaturen in Wien mit 34 Grad geradezu angenehm.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Man bezeichnet die Krümmung der Isobaren als antizyklonal, wenn die konkave Seite der der Isolinie einem Hochdruckgebiet zugewendet ist bzw. ist eine Luftströmung antizyklonal,wenn sie sich auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn, auf der Südhalbkugel gegen den Uhrzeigersinn um ein Hochdruckgebiet (Antizyklone) herumbewegt.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum