Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 23:00 Uhr)
17. Jänner 2017 10:23
Jetzt kommt die Mega-Kälte
© Reuters

Winter extrem

Jetzt kommt die Mega-Kälte

Hoch "Brigitta" bringt uns extremen Dauerfrost - bis zu minus 22 Grad.

Der Winter nimmt (noch lang) kein Ende. Nach dem Schnee-Chaos vom Wochenende kommt jetzt die nächste Kältewelle auf uns zu.

Verantwortlich dafür ist das große Hochdruckgebiet "Brigitta", das vom Atlantik nach Mitteleuropa wandert und sich hier festsetzen kann. Das bringt uns bis zum Wochenende zwar viel Sonne, aber auch extreme Kälte – denn mit einer Höhenströmung gelangt eiskalte Luft aus Russland an die Alpen, und die Sonne ist noch zu schwach, um den Boden und in der Folge auch die Luft zu erwärmen. Damit bleibt es bis zum Wochenende im ganzen Land eiskalt, teils sinken die Temperaturen bis auf minus 22 Grad.

>> So gefährlich ist die extreme Kälte

Die Prognose im Detail:

Mittwoch
Am Mittwoch setzt sich immer mehr die Sonne durch. Restwolken mit ein paar Schneeflocken gibt es noch im Nordstau vom Salzkammergut ostwärts. Im Norden und Nordosten können sich Hochnebelfelder zum Teil zäh halten. In der Früh Temperaturen von minus 18 bis minus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 7 bis minus 1 Grad.

Donnerstag
Am Bodensee sowie im nördlichen Alpenvorland hält sich am Donnerstag zunächst lokal Hochnebel. Tagsüber scheint aber dann verbreitet die Sonne, oft ist es auch wolkenlos. Der Wind bleibt schwach. In der Früh hat es minus 22 bis minus 7 Grad, untertags maximal minus 6 bis 0 Grad.

Freitag
Trockene Kontinentalluft und hoher Luftdruck bestimmen weiterhin unser Wetter. Am Freitag gibt es anfangs örtlich Nebel- oder Hochnebelfelder, die sich aber meist rasch auflösen. Abseits davon strahlt die Sonne ungestört vom Himmel. In der Früh hat es minus 20 bis minus 7 Grad, untertags nicht mehr als minus 6 bis plus 1 Grad.

Samstag
Am Samstag anfangs ein paar Nebel- oder Hochnebelfelder, die sich aber meist bis Mittag auflösen. Meist scheint aber wieder die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Der Wind lebt in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland auf. Es bleibt nach wie vor eiskalt, in der Früh minus 16 bis minus 5 Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen minus 5 bis plus 2 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Im Polargebiet entstehende sehr kalte Luftmasse, die mit einer nördlichen Luftströmung in Mitteleuropa zu Kälteeinbrüchen führt, bei gleichzeitigem Tiefdruckeinfluß mit Schnee- oder Regenschauern und starken Windböen verbunden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum