Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 02:00 Uhr)
28. Dezember 2016 06:03
Winter-Comeback mit halbem Meter Neuschnee
© TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Wetter-Warnung

Winter-Comeback mit halbem Meter Neuschnee

In Teilen Österreichs lässt sich der Winter wieder blicken.

Ausläufer von Orkantief "Barbara" bringen bis Mittwochabend bis zu einem halben Meter Neuschnee.

Am meisten Schnee fällt in Salzburg, vom Tennengebirge bis zu den Niederen Tauern. In der Steiermark, sowie im Bergland Ober- und Niederösterreichs fallen bis zu 40 Zentimeter zwischen Dachstein und Mariazellerland. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 400 und 700 Meter Seehöhe.

Dazu weht weiterhin stürmischer Wind aus Nordwest bis Nord. Damit sind auch erhebliche Schneeverfrachtungen und- verwehungen möglich.

Mit winterlichen Straßenverhältnissen ist in ganz Salzburg zu rechnen - ebenfalls im oberösterreichischen Salzkammergut und in Niederösterreich von den Ybbstaler Alpen bis zum Schneeberg, in der Steiermark vom Ennstal bis zum Wechsel.

Neuschnee-Prognose
schnee-1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Am Mittwochnachmittag klingt der Schneefall von Westen her allmählich ab.

Kaum oder gar keinen Neuschnee gibt es im Burgenland, in der südlichen Steiermark, in Kärnten, im Tiroler Oberland und in Vorarlberg. Zu mild für eine Schneedecke bleibt es in Wien, im Weinviertel und im oberösterreichischen Zentralraum.

Aktuelle Unwetter-Warnungen
uww2.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Detail-Prognose für Ihre Region

Wien
Bis zum Mittwochnachmittag überwiegt dichte Bewölkung mit Regen oder Schneeregen. In Folge klingen die Niederschläge ab und die Bewölkung lockert auf. Der Wind bläst anhaltend lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen um 2 Grad, tagsüber Temperaturen um 6 Grad.

Niederösterreich
In weiten Teilen Niederösterreichs bleibt es den ganzen Mittwoch stark bewölkt oder bedeckt. Bis zum Abend lockert die Bewölkung im Osten aber schon wieder etwas auf. Immer wieder schneit es, im Bergland oft auch ergiebig und lokal sehr kräftig. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 400 und 600m. Zusätzlich kommt es im Bergland zu Schneeverwehungen. Der Wind bläst hier anhaltend stürmisch. Im Flach- und Hügelland weht der Wind mäßig bis lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen minus 1 bis 3, Tageshöchsttemperaturen minus 1 bis 7 Grad.

Burgenland
Immer wieder regnet und schneit es bei einer Schneefallgrenze zwischen 400 und 600m, erst gegen Nachmittag lockert es ein wenig auf und die Niederschläge klingen rasch ab. Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Norden zu noch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen 1 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 6 Grad.

Steiermark
Weiterhin stürmisch und oft bewölkt! In weiten Teilen der Obersteiermark schneit es, im Nordstau nach Nordosten zu weiterhin kräftig. In Lagen unterhalb von 600 m oder 700 m handelt es sich teils auch um Schneeregen oder Regen. Im Oberen Murtal sowie im Südosten ziehen ebenfalls ein paar Regen- oder Schneeregenschauer durch, zeitweise lockern hier die Wolken aber auch auf. Frühwerte 0 bis 5 Grad, Tageshöchstwerte 1 bis 6 Grad, mit den wärmeren Werten im Süden.

Oberösterreich
Der Mittwoch verläuft bewölkt und sehr windig. Es regnet und schneit. Schneefallgrenze um 600 m. Am meisten Niederschlag fällt im südlichen Bergland, dort können durchaus 20 cm oder mehr zusammenkommen. Am Morgen -2 bis +3 Grad, Tageshöchstwerte: 1 bis 5 Grad.

Salzburg
Der Mittwoch verläuft bewölkt und windig. Es regnet und schneit. Schneefallgrenze um 700m und im Tagesverlauf leicht ansteigend. Am meisten Niederschlag fällt im Tennengau, im Pinzgau bleibt es hingegen fast trocken. Ab Mittag klingt der Niederschlag von Westen her ab. Im Pinzgau lockern die Wolken am Nachmittag auf und die Sonne kann noch zum Vorschein kommen. Am Morgen -4 bis +2 Grad, Tageshöchstwerte: 0 bis 5 Grad.

Kärnten
In Kärnten dominiert bei leichter Bewölkung meist von der Früh weg schon sonniges Wetter, nur ganz im Norden und im Osten zeigen sich zum Teil dichtere Wolken. Im Bereich der Berge sind hier auch leichte Schneeschauer möglich. Ansonsten bleibt es trocken und tagsüber sehr sonnig. Anhaltend starker bis stürmischer Wind. Frühtemperaturen -7 bis -2 Grad, mit Nordföhn bleibt es örtlich auch frostfrei. Höchstwerte 4 bis 7 Grad, im Westen mit Nordföhn bis 9 Grad.

Tirol
Es scheint bald wieder verbreitet die Sonne, lediglich im Nordtiroler Unterland kann es aus der Nacht heraus bis in den Vormittag noch bewölkt sein mit leichtem Schneefall im Bereich Kaisergebirge und östliche Kitzbühler Alpen. Der Tauernwind in Osttirol bleibt sehr stark, dort können entlang der Tauern leichte Schneeschauer ein bisschen von Norden übergreifen, gegen Lienz zu lockert es auf. Tiefstwerte:-7 bis -2 Grad bei Aufklaren, 0 bis +2 unter Wolken oder bei Föhneinfluß an der Alpensüdseite. Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.

Vorarlberg
Das Hoch bestimmt das Wetter in Vorarlberg, es sorgt für sehr sonniges Weihnachtsferienwetter. Einige Hochnebelfelder sind im Bodenseeumfeld aber bis in den Vormittag zu erwarten. In der Früh ist abseits des Hochnebel verbreitet mit leichtem bis mäßigen Frost zu rechnen, tagsüber kommt es zu einstelligen Plusgraden. Tiefstwerte: -7 bis -2 Grad, unter lokalem Hochnebel um Null Grad. Höchstwerte: 1 bis 6 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Im Meteorologenjargon heißen sie eigentlich ,,Cumulus''-Wolken. Weil in ihnen mächtige Aufwinde wehen, wachsen Quellwolken von ihrer Basis her oft bis in Höhen von 10 Kilometer und mehr in den Himmel hinauf, wo die Gipfel alsdann in minus 40 bis unter minus 50 Grad kalter Luft gefrieren.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum