Es gibt neue Nachrichten
15. Juni 2019 12:14
Gewitter-Warnung für weite Teile Österreichs
© Land Salzburg

Wo es heute kracht

Gewitter-Warnung für weite Teile Österreichs

Der Höhepunkt der Hitzewelle hat heute gegen abends auch wieder Gewitter im Gepäck.

In der Osthälfte legen die Temperaturen noch etwas zu, es wird extrem heiß und überwiegend sonnig mit nur hohen, dünnen Wolkenfeldern. Im Westen des Landes nähert sich eine Kaltfront, die ab dem Nachmittag für eine zusätzliche Labilisierung sorgt. In der energiereichen Luftmasse können sich bis zum Abend entlang der Alpennordseite bereits erste teils kräftige Gewitter, zumindest aber Regenschauer, bilden. Sonst bleibt es noch länger sonnig und verbreitet trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Föhnstrichen und am Alpenostrand teils auch lebhaft aus südlichen Richtungen, nachmittags lässt der Wind nach. Frühtemperaturen 13 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 37 Grad.

Unbenannt-1.jpg

Wien

Der bisher heißeste Tag des Jahres erwartet uns in Wien. Häufig ist es sonnig. Zeitweise machen sich jedoch auch hohe Wolkenfelder bemerkbar, die den Sonnenschein zeitweise trüben können. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen betragen 21 bis 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen um 35 Grad.

Niederösterreich

Häufig sonnig und sehr heiß verläuft der Tag. Hohe Wolkenfelder können den Sonnenschein tagsüber etwas trüben. Am Abend hin steigt die Gewitterneigung von Westen her an. Der Wind weht tagsüber mäßig, im Osten vorübergehend teils lebhaft, aus Ost bis Süd. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 18 und 24 Grad, tagsüber werden maximal 30 bis 36 Grad erreicht.

Burgenland

Überwiegend sonnig und sehr heiß wird es am Samstag. Ein paar, überwiegend hohe Wolkenfelder stören den sonnigen Eindruck kaum. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost bis Süd. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 19 und 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen betragen 33 bis 37 Grad.

Oberösterreich

Heute wechseln zunächst durchziehende Wolkenfelder und Sonnenschein, es wird nochmals heiß. Allerdings frischt im Inn- und Hausruckviertel bereits am Vormittag starker Westwind mit Spitzen bis etwa 50 km/h auf. Am Nachmittag werden die Quellwolken mehr, erste Schauer und Gewitter entwickeln sich im südlichen Bergland. Im Lauf des Nachmittags und speziell zum Abend hin wird es auch im Inn- und Mühlviertel gewittrig. Auch kräftige Gewittergüsse mit starken Windböen sind möglich. Höchsttemperaturen: 28 bis 33 Grad.

Salzburg

Wolken und Sonnenschein wechseln einander ab, der Vormittag ist aber noch überwiegend sonnig. Allerdings frischt im Flachgau bereits der Westwind mit Spitzen um 40 km/h auf. Am Nachmittag wird es deutlich unbeständiger, die Quellwolken werden mehr und das Risiko für Schauer und Gewitter steigt. Erste mitunter heftige Gewitter entstehen zunächst vom Mitterpinzgau bis ins Salzkammergut, später auch in der Tauernregion, wo tagsüber noch föhniger Südwind dominiert. Höchsttemperaturen: 27 bis 31 Grad.

Steiermark

Heute Samstag ziehen von Südwesten vor allem in der Früh und am Vormittag teils ausgedehnte Wolkenfelder durch, meist bleibt es dabei aber trocken. Am Nachmittag entstehen in der Obersteiermark Quellwolken. In weiterer Folge ist in der westlichen Obersteiermark mit einigen Regenschauern oder Gewittern zu rechnen. Im Südosten der Steiermark bleibt es bis zum Abend sonnig, trocken und heiß. Der Wind kommt mäßig aus Süd bis West. Die Höchsttemperaturen erreichen 29 bis 34 Grad.

Kärnten


Heute Samstag klingen die letzten leichten Regenschauer in Teilen Oberkärntens rasch ab. Die Wolkenfelder lockern aber im Laufe des Vormittags auf und es setzt sich in Kärnten von Westen her meist sehr sonniges Wetter durch. In Oberkärnten und in den Gurktaler Alpen bilden sich am Nachmittag etwas größere Quellwolken, aber nur im Tauernbereich ist in der Folge ein Wärmegewitter möglich, sonst sollte es in Kärnten überall trocken bleiben. In manchen Regionen kommt lebhafter Süd- bis Südwestwind auf. Tagsüber wird es nochmals heiß mit Höchstwerten zwischen 29 bis 34 Grad.


Tirol

Über weite Strecken bleibt es sonnig und in Nordtirol trotz abnehmendem Föhn hochsommerlich heiß. Im Laufe des Nachmittags entstehen über ganz Tirol verteilt Regenschauer und Gewitter. Der Gewitterschwerpunkt verlagert sich abends an den Alpennordrand ins Grenzgebiet zu Bayern. Auch in Osttirol ist in der zweiten Tageshälfte mit isolierten Gewitterschauern zu rechnen. Höchstwerte: 26 bis 31 Grad.

Vorarlberg

Der Föhn wird schwächer, bis um die Mittagszeit bleibt es trocken, recht sonnig und warm. Nachfolgend bilden sich zwischen Alpstein und Bregenzerwald zahlreiche Gewitter, welche anschließend ins Alpenvorland ziehen. Abends und nachts auf Sonntag ist überall mit Regenschauern zu rechnen. Höchstwerte: 22 bis 27 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Zugstraßen der Zyklonen. Die Zyklonen, die auf Europa treffen, werden meist an der Polarfront über dem Nordatlantik gebildet. Entsprechend dem in unseren Breiten vorherrschenden Westwindband verlaufen deren Zugbahnen in ostnordöstlicher Richtung. Typische Zugbahnen der Tiefdruckgebiete in Europa wurden von W.J. van Bebber (1841-1909) für den Zeitraum 1876-1880 statistisch erfaßt und mit römischen Ziffern I bis V bezeichnet. Für Mitteleuropa spielen dabei die Zugstraßen IVb (entlang der Nord- und Ostseeküste) und besonders die Zugstraße Vb (von der Adria über Ungarn nach Polen verlaufend) eine Rolle. Vb-Zyklonen sind an fast allen Donau- und Oder-Hochwassern beteiligt. Die übrigen Zugbahnen haben sich jedoch als nicht so relevant herausgestellt und haben im praktischen Synoptischen Dienst kaum Bedeutung. Siehe Fünf-B-Zyklone.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum