Es gibt neue Nachrichten
16. August 2019 22:41
Erste Bilanz: Sommer der Rekorde
© Getty Images

Höchstwerte & Tourismus-Aufschwung

Erste Bilanz: Sommer der Rekorde

Laut Daten der ZAMG war es fix einer der heißesten Sommer aller Zeiten.

Kaum zu glauben: bis zu 470 Prozent mehr Hitzetage (über 30 Grad) als im Durchschnitt hat es heuer stellenweise gegeben. Dieser Wert gilt für Bregenz (heuer gab es 18 Hitzetage, normal sind 3,8). In Wien gab es 35 Tropentage.

Theoretisch wird die aktuelle Saison der heißeste Sommer aller Zeiten. Voraussetzung: Der August wird 1,8 Grad heißer als der Schnitt. Es wird ein Fotofinish.

70.000: Niemals zuvor so viele Klimageräte verkauft

Was aber schon jetzt klar ist: Niemals zuvor wurden mehr Klimaanlagen verkauft – es waren etwa 70.000. Die Shops sind quasi leer geräumt.

Abkühlung suchten etwa 2,15 Mio. Gäste alleine in den Wiener Freibädern. Rekord wird es keiner. Ein Grund: „Sonntage waren meist bewölkt“, sagt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern.

Auf einem Allzeithoch sind unsere Tourismuszahlen. Österreich ist der Hit. Ein Plus von 4,6 % gibt es bei Gästeankünften, die Nächtigungen steigen um 3,5 %.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Unterkühlung (im Sinne von Gefrierverzug) tritt ein, wenn Flüssigkeit unter Vermeidung jeder Erschütterung langsam abgekühlt wird. Sie bleibt dann bis weit unterhalb des Gefrierpunkts flüssig (bei Wasser bis -20°C). Bei der geringsten Erschütterung tritt dann eine abrupte (Nach)vereisung ein. Destilliertes (reines) Wasser kann bis maximal -70°C unterkühlt werden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum