Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 17:00 Uhr)
08. März 2018 07:42
Donnerstag bringt Sonne ins Land
© TZOe Kernmayer

Detailprognose

Donnerstag bringt Sonne ins Land

Heute vielfach sonnig bei Tageshöchsttemperaturen bis 12 Grad.

Zwischen dem Salzkammergut und dem Industrieviertel startet der Tag noch mit Restwolken sowie etwas Regen oder Schneefall. Schneefallgrenze zwischen 600 und 900 m. Tagsüber setzt sich aber meist überall der Sonnenschein durch. Erst im Laufe des Nachmittages ziehen wieder dichtere, hohe Wolken im Westen auf. Im Norden und Osten frischt lebhafter Westwind auf. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 6 bis 12 Grad.


Detail-Prognose für Ihr Bundesland

Wien: Am Vormittag halten sich noch Restwolken, in Folge setzt sich Sonnenschein durch. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West. Frühtemperaturen um 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 11 Grad.

Burgenland: Zunächst halten sich Restwolken, tagsüber setzt sich dann aber mehr und mehr der Sonnenschein durch. Im Norden frischt mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf, nur im Süden bleibt es windschwach. Frühtemperaturen 1 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 7 bis 11 Grad.

Niederösterreich: Zunächst halten sich noch ein paar Restwolken, von Westen her wird es tagsüber immer sonniger. Nur in den Staulagen im Mostviertel kann sich die Bewölkung mit restlichen Niederschlägen noch länger halten. Schneefallgrenze zwischen 600 und 900 m. Mäßiger bis lebhafter Westwind. Frühtemperaturen 0 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 7 bis 12 Grad.

Oberösterreich: Der Donnerstag bringt einen meist freundlichen Mix aus Sonnenschein und aufgelockerten Wolken, wobei in der Früh und am Vormittag noch die Wolken überwiegen. Meist ist es von der Früh weg niederschlagsfrei. Tiefstwerte: -2 bis +2 Grad, Höchstwerte: 4 bis 10 Grad. Der Westwind weht zum Teil lebhaft mit Spitzen über dem Alpenvorland um 40 km/h.

Salzburg: Am Donnerstag halten sich in der Früh noch tiefe Restwolken, die am Vormittag nach und nach auflockern. Zunehmend setzt sich dann sonniges Wetter durch. Meist ist es schon von der Früh weg niederschlagsfrei. Im Bereich der Tauern wird es im Tagesverlauf leicht föhnig. Tiefstwerte: -5 bis +1 Grad, Höchstwerte: 4 bis 10 Grad.

Steiermark: Am Donnerstag halten sich zunächst noch teils dichtere Wolken- oder Nebelfelder, es fallen aber nur mehr vereinzelt in den frühen Morgenstunden ein paar Regentropfen oder Schneeflocken. Im Laufe des Vormittags setzt sich dann zunehmend freundliches Wetter durch, der Nachmittag bringt dann überwiegend sonnige und milde Verhältnisse. Frühtemperaturen -2 bis 2 Grad, Höchstwerte 6 bis 12 Grad.

Kärnten: Am Donnerstag setzt sich wieder trockenes und recht mildes Wetter durch. In Oberkärnten beginnt der Tag meist schon sonnig. Die Wolkenreste im Osten ziehen rasch ab und die lokalen flachen Nebelfelder Klagenfurter Becken lösen sich auf, es scheint dann überall in Kärnten die Sonne. Am Nachmittag machen sich dann vor allem im Westen wieder ein paar Wolken bemerkbar, meist sollte es dabei aber trocken bleiben. Frühtemperaturen -4 bis 1 Grad, die Höchstwerte erreichen 7 bis 12 Grad.

Tirol: Der Tag beginnt teils schon sonnig, teils noch wolkig mit eventuell noch letzten Schneeflocken im östlichen Nordtiroler Unterland. Infolge ziehen aus Westen hoch-liegende Wolkenfelder auf, die den Sonnenschein zeitweise in den Hintergrund drängen. Leichter Südföhn kommt auf und der unterstützt den freundlichen Wettercharakter. In Osttirol bleibt die Sonne ebenso bis weit in den Nachmittag hinein im Vordergrund. Tiefstwerte: -3 bis +1 Grad, Höchstwerte: 6 bis 11 Grad.

Vorarlberg: Von der Früh weg wahrscheinlich schon trocken. Anfangs einige Stunden Sonne trotz tiefer Wolkenreste und eventuellem Nebel oder Hochnebel im Rheintal und um den Bodensee. Ab etwa Mittag ziehen dann immer wieder Wolkenfelder von Westen her durch und verbergen die Sonne zeitweise. Sie bringen aber keinen Niederschlag. Tiefstwerte: -1 bis +2 Grad, Höchstwerte: 7 bis 12 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Ist bei Nebel, Sandsturm, Staubsturm, Schneetreiben oder ähnlichen Erscheinungen der Himmel nicht sichbar, wird als Höhe der Wolkenuntergrenze die sog. Vertikalsicht (vom Boden aus gesehen) gemessen und in der Wettermeldung (Wolkengruppe) verschlüsselt, die Angabe des Bedeckunggrades (Schlüsselziffer 9) und der Wolkenart (Schlüsselzeichen /) entfällt dann.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum