Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 11:00 Uhr)
08. Februar 2019 23:44
15 Grad: Blitz-Frühling mitten im Winter
© TZOe Kernmayer

Pollen-Alarm!

15 Grad: Blitz-Frühling mitten im Winter

Jo-Jo-Wetter: 15 Grad erleben wir morgen, so warm ist es sonst erst Ende März.

Prognose. Es ist ein absolut verrückter Winter heuer: Der Jänner begann mit einem wüsten Schneetreiben, bis zu fünf Meter fielen in manchen Orten. Österreich war fast doppelt so kalt wie eine Tiefkühltruhe: Vor genau einem Monat wurden –25,5 Grad gemessen (Brunnenkogel und Tannheim in Tirol).

Umschwung. Jetzt kommt die totale Wetter-Wende: Heute sollten wir bis zu 13 Grad bekommen, morgen steigen die Temperaturen sogar auf 15 Grad, so die Prognosen der Meteorologen. Das bedeutet im Vergleich zur Mindest-Temperatur heuer ein Plus von 40 Grad!

Auch erstaunlich: Im langjährigen Durchschnitt sollten wir derzeit 0 Grad im Westen und etwa 3 Grad im Osten haben. Wir liegen deutlich darüber.

 

Sogar auf den Pisten im Hochgebirge hat es 6 Grad

Alle wollen raus! Das gibt es nur selten: T-Shirt-Wetter mitten im Februar. Die Gastgärten – zum Beispiel am Wiener Naschmarkt – waren wieder voll besetzt. Heute und morgen ist Hochbetrieb in den beliebten Ausflugszielen angesagt. 

Perfekte Bedingungen herrschen auch auf den Pisten: In Kitzbühel etwa sind bis zu 6 Grad möglich. Die Sonne wird nur von wenigen Wolken gestört. Auf den Pisten liegen 150 cm Schnee. Am Hauser Kaibling (Schladming, Ski amadé) brennt die Sonne mit 5 Grad auf 230 cm Schnee.

Bienenflug. Die Natur reagiert derzeit freilich merkwürdig: Die Pollenbelastung steigt rasant (siehe rechts), viele Menschen leiden bereits. Die Bienen unterbrechen ihren Winterschlaf, nutzen die hohen Temperaturen für kurze Flüge.

Die Wärme erreicht uns direkt vom westlichen Mittelmeer. Dort steigt die Hitze auf, wird durch eine starke Strömung bis zu uns getragen und heizt uns ein.

Aber schon am Montag endet der Mini-Frühling: Dann erreicht uns wieder eisige polare Luft. Ab Montag erleben wir wieder einen ‚normalen‘ Winter mit verbreitetem Schneefall.

 

Pollen: Achtung, jetzt steigt die Belastung an

Erster Pollen-Alarm des Jahres: Allergiker leiden besonders an diesen warmen Tagen.

Wien. Immer mehr Menschen reiben sich zurzeit  die Augen, greifen zum Taschentuch, haben Kopfweh. Es ist kaum zu glauben: Die Pollen-Saison hat mit voller Wucht begonnen.

 

Hasel und Erle: Ab 10° perfekte Bedingungen

Warnung. Hasel- und Erlen-Pollen  schwirren jetzt mitten im Winter durch die Luft. Schuld sind natürlich auch die Temperaturen. Ab 5 Grad wird der Pollenflug gefördert, ab 10 Grad sind die Bedingungen optimal. Dann steigen die Werte noch mehr an.

Auf der Karte des Pollenwarndienstes rechts sieht man konkret, welche Gebiete an diesem Wochenende betroffen sind.

Die Gesundheits-Experten warnen: Gerade zu Beginn der Saison ist es leicht möglich, dass das Immunsystem besonders stark auf die Belastung reagiert. Laut Pollenwarndienst, „können wegen Kreuzreaktionen auch Birkenpollen-Allergiker vom aktuellen Pollenflug betroffen sein“.

Betroffen. Allergien sind ein Massen-Phänomen. In Österreich sind 15 % der Erwachsenen und 25 % der Kinder betroffen. Rund die Hälfte aller Allergiker leidet an Pollen.

 

Österreich ist quasi ausgebucht

Jubel in den Skiorten: Die Bedingungen sind perfekt, die Häuser sind voll belegt.

Ski-Urlaub. Schichtwechsel auf den Pisten. Für 450.000 Schüler aus Wien und NÖ gehen die Ferien zu Ende. Jetzt sind 340.000 aus Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und dem Burgenland dran.

Erfolg. Die Tourismus-­Bilanz der vergangenen Woche ist eine Erfolgsstory. Laut Hochrechnungen waren etwa eine Million Menschen auf den Pisten. „Wir waren alle fast ausgebucht, mehr geht echt nicht“, freut sich Walter Veit von der ­Hoteliersvereinigung und selbst Hotelbetreiber in Obertauern (S.).

Restplätze. Wer jetzt noch für die Woche ab dem 16. Februar buchen will, muss sich extrem beeilen. In Obertauern etwa gibt es nur mehr zwei verfügbare Unterkünfte (jeweils über 4.000 Euro für zwei Erwachsene und ein Kind).




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Niederschlag in Form von Eiskörnern mit 1 bis 5 mm Durchmesser, die meist aus hochreichenden Cumulonimbus-Wolken fallen. Sie entstehen, wenn unterkühlte Tröpfchen mit einem Schnee- oder Eiskristall zusammenstoßen und sofort gefrieren. Typisch für Aprilwetter.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum