19. November 2012 | 06:26 Uhr

Klimawandel © (c) dpa/Patrick Pleul

Klima-Report

Weltbank warnt vor Erderwärmung von 4 Grad

Drastische Folgen wie Hitzewellen, Anstieg des Meeresspiegels und Missernten.

Die Weltbank warnt eindringlich vor den drastischen Folgen der Erderwärmung. In ihrem jüngsten Klima-Report hat sie Regierungen am Sonntag (Ortszeit) weltweit dazu aufgerufen, die rund eine Billion Dollar (etwa 775 Milliarden Euro) schweren Subventionen für Kohle und andere fossile Brennstoffe in alternative Energietechniken zur Senkung der Treibhausgase umzulenken.

Der Report basiert auf einer Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und der Organisation Climate Analytics (Berlin). Demnach befindet sich die Welt auf einem Kurs, der schon bis Ende des Jahrhunderts zu einer Erderwärmung von vier Grad Celsius führen dürfte.

Die dadurch verursachten Risiken liegen nach Angaben des PIK außerhalb der Erfahrung unserer Zivilisation: "Dazu zählen Hitzewellen, besonders in den Tropen, ein Hunderte Millionen Menschen betreffender Anstieg des Meeresspiegels und Missernten, welche die globale Ernährungssicherheit gefährden." Betroffen seien vor allem die Armen dieser Welt, für die eine wirtschaftliche Entwicklung ohne globalen Klimaschutz nach Lage der Fakten kaum möglich sei.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen