22. November 2013 | 08:16 Uhr

Grippe © Getty Images

Grippesaison startet

Grippewelle rollt jetzt auf uns zu

Zehntausende liegen schon krank im Bett. 1000 Menschen sterben jährlich.

Wien. Neun Monate lang haben uns die fiesen Grippe-Viren verschont, aber jetzt ist klar: Sie sind wieder auf dem Vormarsch. Und könnten bald wieder Hunderttausende ans Bett fesseln.

Erkältungs-Viren zwingen Österreicher jetzt ins Bett

Schon jetzt leiden Zehntausende Österreicher an Schnupfen, Husten, Halsund Kopfschmerzen. Die gute Nachricht allerdings: In den meisten Fällen handelt es sich hierbei noch um eine harmlose Erkältung. Und die heilt bei einem Großteil der Fälle nach einer Woche von selbst wieder ab und führt kaum zu Komplikationen. Im Gegensatz zur richtigen Grippe.

So beugen Sie der Grippe vor 1/20
Tipp 1 - Hände waschen
hält Keime fern.


1.000 Menschen sterben jährlich an der Influenza

Die nämlich kann bei älteren Menschen und Kindern im Ernstfall sogar tödlich enden. Experten wissen: Allein an den Folgen der Influenza (Lungenentzündung, Herzschwäche) sterben jedes Jahr 1.000 Österreicher. Rund 400.000 erkranken Jahr für Jahr an der Grippe.

Fix ist: In einem Monat wird die Grippe-Saison ihren ersten Höhepunkt erreichen. Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien rät deshalb nun dringend:

- "Chronisch Kranke sollten sich gegen die Viren impfen lassen", erklärt Ursula Karnthaler zu ÖSTERREICH.

- Mediziner raten zum vermehrten Händewaschen. Denn die Viren verbreiten sich via Tröpfcheninfektion. Auch Händeschütteln und Begrüßungsküsse sollte man sich jetzt gut überlegen.

- Gerade in der Grippezeit sollte man auch auf seine Ernährung achten. Viel Obst und Gemüse sind nun angesagt.

Das ist der Unterschied von Erkältung und Grippe: 1/7
Akut
Im Gegensatz zur Erkältung tritt die Grippe plötzlich und heftig auf. Alarmzeichen: starker Schüttelfrost.