13. September 2017 16:19
Hurrikan Irma: Fünf Tote in Pflegeheim
© Reuters

Defekte Klimaanlage

Hurrikan Irma: Fünf Tote in Pflegeheim

Die fünf Insassen eines Pflegeheims starben an einer Gasvergiftung.

In einem Pflegeheim in Hollywood nördlich von Miami sind nach Medienberichten wegen einer defekten Klimaanlage fünf Insassen gestorben, weil es nach Hurrikan "Irma" keinen Strom gab. Dem Sender CBS zufolge hatte der Stromausfall zu einem defekten Generator geführt, die Menschen seien an einer Gasvergiftung gestorben.

Nach einem Bericht des Senders ABC wurde die Feuerwehr am Morgen zum "Hollywood-Hills"-Heim gerufen. Einer Sprecherin der Polizei sowie der lokalen Bürgermeisterin zufolge starben zwei Menschen in dem Heim und drei in einem nahen Krankenhaus, in das sie gebracht worden waren.

Evakuiert
Das Pflegeheim wurde am Mittwoch teilweise evakuiert. 120 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Der Sender ABC zitierte einen Sprecher des Klimaanlagen-Herstellers Airstron, man habe sich tagelang vergeblich bemüht, eine defekte Sicherung der fraglichen Anlage zu reparieren.

Hollywood liegt zwischen Miami und Fort Lauderdale. Die Tiefsttemperatur lag in der Nacht auf Mittwoch bei 26 Grad Celsius. Es ist dort extrem feucht.
 




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Die Sonnenstrahlen werden auf ihrem Weg durch die Atmosphäre zur Erde an den Molekülen der Luft gestreut. Dabei ist die Streuung bei kürzeren Wellenlängen (blau) stärker als bei längeren (rot). Der Effekt ist umso größer, je reiner die Luft ist (wenig Staub und Wasserdampf). Die Luftteilchen lenken also am meisten das blaue Licht ab, am wenigsten das gelbe, fast gar nicht das rote. Das blaue Licht, das durch die Streuung aus seiner ursprünglichen Bahn gelenkt wird, trifft auf andere Luftteilchen und wird von ihnen weiter abgelenkt. Das Blau scheint so für den Beobachter auf der Erdoberfläche nicht direkt von der Sonne zu kommen, sondern aus allen Teilen des Himmelgewölbes. Morgens und abends ist der Weg der Sonnenstrahlen durch die Atmosphäre wesentlich länger, sodaß auch das gelbe Licht abgelenkt wird. So entsteht die gelbe bis rötliche Färbung des Morgen- und Abendhimmels und auch der Sonnenscheibe selbst. Ist die Luft stark wasserdampfhältig, verstärkt sich dieser Effekt und man spricht vom Abendrot. Die feuchte Luft (in den höheren Schichten) kann Wetterverschlechterung ankündigen.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.