Es gibt neue Nachrichten
Letzte Aktualisierung: 23. Juni 2018 12:00:

Tourismuswetter Montafon

deutschland Wien Niederösterreich Oberösterreich Steiermark Kärnten Salzburg Tirol Tirol Südtirol Vorarlberg Burgenland
Bad Tatzmannsdorf
Stegersbach
Bad Kleinkirchheim
Heidi-Alm-Falkertsee
Klopeiner See - Südkärnten
Kärntens Naturarena
Lavanttal
Lesachtal
Mallnitz
Millstätter See
Mölltaler Gletscher - Flattach
Nationalpark Hohe Tauern Kärnten
Natur- & Kräuterdorf Irschen
Weissensee
Wolfsberg und Umgebung
Mostviertel
Wachau
Waldviertel
Attersee
Dachstein-Salzkammergut
Donautal
Innviertel-Hausruck
Mondsee-Irrsee
Mühlviertler Kernland
Nationalpark Kalkalpen
Pyhrn-Priel
Traunsee
Altenmarkt-Zauchensee
Bergdorf Filzmoos
Gastein
Großarltal
Großglockner - Zellersee
Hochkönig
Katschberg - Rennweg
Kleinarl
Lungau
Mittersill
Nationalpark Hohe Tauern Salzburg
Raurisertal - Rauris
Russbach - Dachstein-West
Saalbach Hinterglemm
Salzburger Sonnenterrasse
Sankt Johann - Alpendorf
Wagrain
Wolfgangsee
Ausseerland
Bergregion Grimming
Hochsteiermark
Mühlen am Zirbitzkogel
Nationalpark Gesäuse
Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
Ramsau am Dachstein
Schladming-Dachstein
Schladming-Rohrmoos
Turracher Höhe
Alpbachtal Seenland
Gschnitztal
Hall-Wattens
Hohe Salve
Imst
Innsbruck
Kitzbühler Alpen
Lechtal
Osttirol
Paznaun-Galtür
Pillerseetal
Pitztal
Reutte
Sankt Anton am Arlberg
Stubaital
Tannheimer Tal
Tiroler Zugspitz Arena
Wilder Kaiser
Wildschönau
Wipptal
Zillertal
Ötztal
Biosphärenpark Großes Walsertal
Bregenzerwald
Kleinwalsertal
Lech Zürs am Arlberg
Montafon
Wien

Weitere Orte

Biosphärenpark Großes Walsertal
Bregenzerwald
Kleinwalsertal
Lech Zürs am Arlberg
Montafon


Kein Beschreibungstext vorhanden


Mehr über Wandern und Naturerlebnis in Österreich: www.wandern.com
 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Europäischer Wettersatellit, der zu einem weltumspannenden Wettersatelliten-System gehört und am Schnittpunkt von Äquator und Null-Meridian (über dem Golf von Guinea) in 36 000km Höhe stationiert ist und die gleiche Umdrehungsgeschwindigkeit wie die Erde hat. Meteosat sendet halbstündlich im sichtbaren und infraroten Wellenlängenbereich Bilder zur Erde und ermöglicht die ständige Überwachung von etwa 60 Grad Nord bis 60 Grad Süd und von 60 Grad West bis 60 Grad Ost (fast ganz Europa und den Nordatlantik sowie ganz Afrika). Zusätzlich lassen sich aus den Infrarot-Daten die Temperaturen der Erdoberfläche, der Wasseroberflächen und auch der Wolkenoberflächen bestimmen. Mit ihrer Hilfe kann die vertikale Mächtigkeit der Wolken abgeschätzt, sowie die Windgeschwindigkeit in verschiedenen Luftschichten aus den Wolkenbewegungen ermittelt werden. Weiters verbreitet Meteosat als Relais-Station aufbereitete Bilder und andere Wetterinformationen. Der erste Meteosat (von der Europäischen Weltraumorganisation ESA entwickelt) wurde am 23. Nov. 1977 gestartet. Die Höhe seiner Flugbahn beträgt genau 35 870km, die Umlaufzeit des Satelliten ist somit genau identisch mit einer Erdumdrehung, nämlich 23 Stunden und 56 Minuten (1 Sterntag). Da die Satellitenbahn in der Äquatorebene der Erde liegt, gewinnt ein Beobachter auf der Erdoberfläche den Eindruck, der Satellit steht am Himmel still, d.h. er ist ''geostationär''. Ein geostationärer Satellit kann etwa ein Viertel der Erdoberfläche überwachen (ohne Überschneidungen). Ein System von 5 geostationären Satelliten kann somit die gesamte Erdoberfläche bis etwa 60° nördliche und südliche Breite kontinuierlich beobachten. Die Polgebiete können von sog. sonnensynchronen Satelliten überwacht werden (auf polnaher Umlaufbahn in etwa 700-1500km Höhe). Aus der ESA hervorgegangen ist eine eigene Organisation für die europäischen Wettersatelliten in Darmstadt: EUMETSAT (European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites).
Montafon
Wien Niederösterreich Oberösterreich Steiermark Kärnten Salzburg Tirol Tirol Vorarlberg Burgenland
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum