Es gibt neue Nachrichten
11. Juli 2018 06:38
Starkregen-Alarm im Osten Österreichs
© TZOe Bruna

Detailprognose

Starkregen-Alarm im Osten Österreichs

Am Mittwoch bleibt es im Großteil des Landes kühl und unbeständig.

Im äußersten Westen setzt sich am Vormittag mit ansteigendem Luftdruck bald sonniges Wetter durch. Überall sonst bleibt es aber noch länger stark bewölkt, besonders in der Osthälfte Österreichs. Zudem gehen häufig Regenschauer nieder, im Südosten regnet es noch ergiebig. Im Tagesverlauf bessert sich das Wetter von Westen her rasch. Alpensüdseitig sowie im Südosten sind am Nachmittag neuerlich Schauer und kurze Gewitter zu erwarten. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 24 Grad.

Unwetter-Warnkarte

Unbenannt-2.jpg

Detailprognose für Ihr Bundesland

Wien: Bis in den Nachmittag hinein überwiegen die Wolken, anfänglicher Regen klingt tagsüber jedoch ab. Bis zum Abend lockern die Wolken wieder auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen um 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 23 Grad.

Burgenland: Meist überwiegen die Wolken, zudem regnet es am Vormittag auch oft anhaltend und teils ergiebig. Bis zum Abend beruhigt sich das Wetter wieder mit Sonnenphasen. Schwach windig. Frühtemperaturen 14 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 23 Grad.

Niederösterreich: Bis zum frühen Nachmittag bedecken verbreitet dichte Wolken den Himmel, erst später lockert es von Westen her wieder auf. Zunächst regnet es auch noch häufig, vor allem in den östlichen Landesteilen. Am Nachmittag ziehen höchstens noch einzelne, teils gewittrige Regenschauer durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 24 Grad.

Oberösterreich: Bis zum frühen Nachmittag bedecken verbreitet dichte Wolken den Himmel, erst später lockert es von Westen her wieder auf. Zunächst regnet es auch noch häufig, vor allem in den östlichen Landesteilen. Am Nachmittag ziehen höchstens noch einzelne, teils gewittrige Regenschauer durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 24 Grad.

Salzburg: Am Mittwoch ist es vor allem in den Gebirgsgauen den ganzen Tag über unbeständig mit vielen Wolken und wiederholten Regenschauern. Im Flachgau sind längere trockene Phasen mit sonnigen Auflockerungen zu erwarten, am Nachmittag steigt die Schauerneigung aber auch hier wieder etwas an. Zeitweise frischt mäßig starker West- bis Nordwestwind auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 10 und 15 Grad, die Höchstwerte erreichen 16 bis 23 Grad.

Steiermark: Der Mittwoch bringt Wolken, Schauer und deutlich kühlere Verhältnisse. Insbesondere am Vormittag gibt es auch trockene Stunden, ab Mittag bilden sich südlich von Mur und Mürz neuerlich ein paar kräftigere Regenschauer. Kaum Niederschlag wird es tagsüber in der nördlichen Obersteiermark geben. Hier können die Wolken ab dem späteren Nachmittag schon auflockern. Mit mäßigem Nordwind kommen die Temperaturen über 16 bis 21 Grad nicht hinaus. In 2000m Höhe 5 bis 8 Grad.

Kärnten: Der Mittwoch bringt in Kärnten oft stark bewölktes Wetter. Dazu muss man mit einigen Regenschauern rechnen, die meisten und kräftigsten ziehen am Nachmittag durch. Vor allem in den östlichen Landesteilen kann es dabei im Tagesverlauf regional auch ein paar Stunden lang regnen, sonst sind es meist nur vorübergehende Schauer bevorzugt am Nachmittag. Ein paar sonnige Auflockerungen sind tagsüber speziell nach Westen zu möglich. Frühtemperaturen 12 bis 16 Grad, Tageshöchstwerte meist 17 bis 22 Grad.

Tirol: Vermutlich ist es in Nordtirol stark bis wechselnd bewölkt mit zeitweiligem Sonnenschein, vor allem über den Tälern. In erster Linie können im Unterland gelegentlich auch noch ein paar Regenschauer dabei sein, großteils bleibt es trocken. Gegen Abend lockert es zunehmend auf. In Osttirol gibt es Sonne, Wolken und gewittrige Regenschauer mit Schwerpunkt Nachmittag. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad, Höchstwerte: 19 bis 23 Grad.

Vorarlberg: Wahrscheinlich bleibt es im Ländle weitgehend trocken und in den Bergen wechselnd bewölkt mit zeitweiligem Sonnenschein. Überwiegend sonnig dürfte es nach Auflösung von Restwolken am Bodensee und im Rheintal werden. Dennoch wird es nur mäßig warm. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 20 bis 24 Grad.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Entsteht durch verschiedene, teils noch nicht gänzlich erforschte Prozesse, bei denen kleine schwebende Wolkentröpfchen zu große Tropfen anwachsen, aus der Wolke ausfallen und den Erdboden erreichen. In unseren Breiten erfolgt die Bildung meist über die Eisphase in sog. Mischwolken, d.h., wenn Eisnadeln oder Schneekristalle durch eine unterkühlte Wasserwolke fallen, und durch Anfrieren von unterkühlten Wassertröpfchen weiter anwachsen. In reinen Wasserwolken (Tropen) entsteht Niederschlag hingegen dadurch, daß verschieden große Wolkentröpfchen zusammenstoßen, solange bis sich genügend große Tropfen bilden, die auch den Erdboden erreichen. Der Niederschlag kann in verschiedener Form aus der Wolke fallen: Regen, Nieseln, Schnee, Graupel oder Hagel.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum