Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 05:00 Uhr)
14. November 2017 08:41
Sternschnuppen-Regen über Österreich
© APA

Leoniden

Sternschnuppen-Regen über Österreich

In der Nacht auf Samstag sind 20 Sternschnuppen pro Stunde zu erwarten

Es ist wieder Zeit für Wünsche: In der Nacht von Freitag auf Samstag erreicht der Sternschnuppenstrom der Leoniden seinen Höhepunkt. Auslöser des Himmelsschauspiels sind die Trümmerteile des Kometen 55P/Tempel-Tuttle. Sie treten in die Erdatmosphäre ein, wenn die Erde auf ihrer Umlaufbahn einmal pro Jahr mit der Teilchenwolke kollidiert.

Heuer rechnen Experten, wie bereits 2016, mit etwa 20 Sternschnuppen pro Stunde. Astronomen zufolge soll das Himmelsleuchten noch bis zum 29. November zu beobachten sein. Ihren Höhepunkt erreichen die Leoniden jährlich um den 17. November herum. In manchen Jahren fällt das Himmelsspektakel mit bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde spektakulär aus. Dies ist durchschnittlich alle 33 Jahre der Fall, wenn die Erde mit dem Zentrum der Teilchenwolke kollidiert. Die Leoniden flitzen außerordentlich schnell in alle Richtungen, ihre Bahn lässt sich aber immer zurück zum Sternbild Löwe verfolgen. Von diesem haben sie auch ihren Namen.
 




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Linien gleichen Luftdrucks. Auf der täglichen Wetterkarte verbinden die Meteorologen alle Orte mit dem gleichen Luftdruck, z.B. 1015 Hektopascal. Dadurch entstehen die mehr oder weniger kreis-, parabel- oder keilförmigen Linien um Hoch- und Tiefdruckgebiete. Nahezu parallel zu ihnen weht der Wind und zwar im Uhrzeigersinn um Hochdruckgebiete und entgegen demselben um Tiefs. Er bläst um so stärker, je enger sich die Isobaren über einer Region zusammendrängen.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.