08. August 2018 23:30
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

In Kiefersfelden

Hitze-Wahnsinn: Erste Waldbrände, Orten geht das Wasser aus

Heute brechen wir voraussichtlich den Jahresrekord. Die Menschen nehmen es noch gelassen.

Heute schwitzt ganz Österreich – es ist der Höhepunkt der langen Hitzewelle, der heißeste Tag des Jahres. Bis zu 39 Grad sind vorhergesagt. Am heißesten wird es in Wien, NÖ, OÖ und dem Burgenland.

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Das Land glühte bereits gestern. 36,1° waren um 17.00 Uhr das Maximum (Tulln, NÖ), in Wien waren es 35,5°. Ab 15.30 Uhr bekamen die Fiaker in Wien Hitzefrei. ÖSTERREICH machte den großen Hitzetest:

Extrem-Hitze

oe24.TV-Reporterin Denise Aichelburg kam rasch ins Schwitzen: Ihr Thermometer zeigte schon nach drei Minuten in der Wiener Innenstadt 40° an. Erklärung: Die Werte der Meteorologen beziehen sich immer auf die Temperatur im Schatten. In der Sonne heizt es natürlich noch viel mehr auf.

Hitze-Wahnsinn: Erste Orte knacken 40 Grad

Ruprechtshofen, Marbach an der Donau, Artstetten, Erlauf, Sankt Leonhard am Forst knacken allesamt die 40-Grad-Marke. Das sind Temperaturen in der Sonne. Andere ZAMG-Werte zeigen die Temperaturen im Schatten gemessen. 

Erste Waldbrände

Bez. Melk. Am Donnerstagabend mussten einige heimische Feuerwehren wieder zu einem verheerenden Waldbrand ausrücken. Zum Feuer am Hiesberg bei Loosdorf rückten sechs Feuerwehren aus, deren Mitglieder sich bei brütender Hitze jenseits der 35-Grad-Marke an die Arbeit machen mussten und zahlreiche Glutnester im Unterboden lokalisierten und ablöschten.
 
1.jpg
 
9.3.jpg
 
Rückblick. Erst am vergangenen Sonntag hatte ein Waldbrand in Puchen­stuben im Mostviertel Hunderte Helfer mehrere Stunden lang gefordert.

Waldbrand bei Grenze zu Österreich

In Kiefersfelden, Bayern zur Grenze Tirol ist am Nachmittag aufgrund der Trockenheit ein Waldbrand entfacht. Helikopter sind - wie auf dem Foto zu sehen - im Einsatz. Feuerwehren sind ausgerückt um den großflächigen Brand unter Kontrolle zu bekommen und rasch zu löschen. 

Foto02.jpg

40 Grad

Als Erstes kamen ihr zwei Touristinnen aus Ungarn entgegen: „Wir sind für das Ed-Sheeran-Konzert da. Aber es ist einfach schön, dass es richtig Sommer ist.“ Kellner Giacomo versucht die Hitze (noch immer 40°) über die Bekleidung zu regulieren: „Weite, weiße Sachen machen es erträglicher.“

Fazit nach 16 Gesprächen am Wiener Schwedenplatz: Die Österreicher jammern kaum, nehmen die Hitze fast erfreut auf. Vor allem: Alle wissen, schon bald kommt die Abkühlung. Im Westen ist es bereits am Freitag deutlich kühler: 17 bis 25 Grad. Im Rest des Landes dauert es noch bis Samstag – dann spürt jeder die Auswirkungen des Tiefdruckgebiets „Nadine“.

Aber Achtung: Die kühle Phase dauert nur bis Montag, dann soll es wieder bis auf 36° aufheizen!

Heuer haben wir bis 3-mal mehr Hitzetage als normal

Wir erleben heuer jedenfalls einen Sommer der Rekorde:

  • Hitzetage. Extrem: In Bregenz sind es dreimal so viele Tage mit über 30 Grad als im Durchschnitt.
  • Tropennächte. Die Landeshauptstädte haben bereits die zwei- bis vierfache Anzahl an Nächten mit über 20 Grad. In Wien sind 4 normal, heuer sind es bereits 16.

Grillverbot in Wien verhängt

Aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit hat die Stadt Wien am Donnerstag ein Grillverbot für alle öffentlichen Grillplätze verhängt. Dieses gilt ab sofort und bis auf weiteres, teilte die MA 49 per Aussendung mit. Konkret ist "das Rauchen, das Hantieren mit offenem Feuer und Licht sowie jegliches Feuerentzünden im Wald und dessen Gefährdungsbereich im Gebiet der Stadt Wien" untersagt.
 
Die Einhaltung des Verbots wird von der Behörde kontrolliert. Das Grillen in privaten Gärten außerhalb des Gefährdungsbereiches des Waldes ist weiterhin gestattet. Man mahne aber zu besonderer Vorsicht, hieß es.
 

hitze_karte_oesterreich.jpgHier geht's zum aktuellen Temperaturverlauf.

Wie bekämpfen Sie die Hitze? Schicken Sie ihre besten Hitzefotos an 24024@oe24.at!

23:42
 

Damit endet der heutige Liveticker!

Vielen Dank an die Leser!

22:44
 

Blitze im oberösterreichischen Grenzgebiet

blitze.jpg

Aktuell blitzt es in Schärding und um Braunau im Grenzgebiet zu Deutschland, südlich von Passau.

21:36
 

Irre! Um 21.30 Uhr immer noch 35 Grad

Völlig verrückt: In Wallsee-Sindelburg, einer Marktgemeinde im Bezirk Amstetten und in Baumgartenberg im Bezirk Perg, im unteren Mühlviertel hat es immer noch 35 Grad.

21:00
 

Hitze auch in der Nacht

In der Osthälfte Österreichs geht es meist sternenklar und trocken durch die Nacht auf Freitag. Letzte mächtigere Quellwolken lösen sich hier bereits während der Abendstunden auf. Weiter im Westen ziehen hingegen im Laufe der Nacht allmählich erste dichtere Wolken sowie auch Regenschauer und Gewitter auf. Diese erreichen in den Morgenstunden Salzburg und Osttirol. Es weht teilweise mäßiger Südostwind, der jedoch mit den Niederschlägen im Westen allmählich auf westliche Richtungen dreht. Die Temperaturen sinken bis zum Morgen auf 16 bis 25 Grad, mit den höheren Werten im Großraum Wien und Graz.

20:33
 

Warnung für Vorarlberg: Sturmböen möglich

Der Wetterring Vorarlberg warnt, dass heute Abend im Bundesland Sturmböen bis zu 100 km/h möglich sind. Dazu kann es örtlichen Regenschauer geben.

20:31
 

Entwarnung am Flughafen Frankfurt

Wegen einer herannahenden Gewitterfront hat der Frankfurter Flughafen - der größte Flughafen Deutschlands - am Donnerstagnachmittag vorübergehend den Flugbetrieb eingestellt.

Der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen ist nach einer unwetterbedingten Unterbrechung wieder angelaufen. Das sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport am Donnerstag. Wegen eines Unwetters im Rhein-Main-Gebiet waren am Nachmittag rund eine halbe Stunde lang keine Starts und Landungen möglich gewesen.

20:19
 

Hitze lässt am Freitag etwas nach

Am Freitag zieht eine Kaltfront von Westen her über Österreich. Während es von Vorarlberg bis Salzburg bereits am Vormittag aus dichten Wolken verbreitet Regenschauer gibt, scheint weiter im Osten und Südosten zunächst noch einmal die Sonne. Nach und nach breiten sich die Gewitter jedoch auf alle Landesteile aus. Am längsten trocken bleibt es in Kärnten, im Grazer Becken und am Alpenostrand. Hier fallen die Gewitter auch kräftig aus. Der Wind dreht mit der Störung auf West bis Nordwest und frischt vor allem in den nördlichen und östlichen Landesteilen vorübergehend mäßig bis lebhaft auf. Die Temperaturen erreichen in der Früh 16 bis 25 Grad, tagsüber 18 bis 33 Grad.

17:58
 

Heißester Tag des Jahres

Der Donnerstag war der Höhepunkt der Hitzewelle und der bisher heißeste Tag des Jahres in Österreich. Mit 37,3 Grad wurde im oberösterreichischen Enns die höchste Temperatur im Schatten gemessen. Dahinter folgten die niederösterreichischen Orte Wieselburg mit 37 Grad und Amstetten (36,8 Grad), teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am späten Nachmittag mit.

APAHitzerekorde-in-den-Bund.jpg

APAHitzerekorde-in-den-Bund.jpg

16:59
 

So verbringt dieser User die Zeit in der Hitze

hitzefoto.jpeg.jpg

hitzefoto1.jpeg.jpg

Chillen am Pool, ein Drink in der Hand und am Abend Grillen - so muss Hitze-Tag! oe24-User Roman Wittka schickt uns Fotos beim Entspannen. Wohl das einzig gute bei der Temperatur.

16:55
 

Gewaltige Schlammlawine rollt über Dorf

Eine gewaltige Schlammlawine ist mit rasender Geschwindigkeit durch eine Schweizer Bergsiedlung gedonnert und hat erheblichen Sachschaden angerichtet. Zwei Brücken wurden überflutet, Autos und Häuser beschädigt, wie Feuerwehr und Polizei aus der Ortschaft Grugnay im Kanton Wallis südwestlich des Genfersees berichteten. Verletzt wurde niemand. Das Unglück ereignete sich bereits am Dienstagabend.

16:01
 

Waldbrand in Kiefersfelden ausgebrochen

In Kiefersfelden in Tirol ist ein Waldbrand ausgebrochen! Wie groß die Fläche des Brandes ist, ist noch nicht klar.

15:59
 

Höchste Temperatur vorerst in Waidhofen/Ybbs mit 35,7 Grad

Der Temperaturspitzenwert von 35,7 Grad ist am frühen Donnerstagnachmittag in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich gemessen worden, informierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Hier komme zusätzlich zur heißen Luft auch noch Föhn dazu. Platz zwei belegte Hohenau (NÖ) mit 35,2 Grad, dicht gefolgt von Bad Deutsch-Altenburg (NÖ) mit exakt 35 Grad.

Auch in der Hauptstadt wurde wieder ordentlich geschwitzt. In der Wiener Innenstadt wurde am Nachmittag die 35-Grad-Grenze überschritten, weshalb sich zumindest die Fiakerpferde über arbeitsfreie Stunden freuen durften.

Am späten Nachmittag sollten die Spitzen des heutigen Höhepunkts der Hitzewelle erreicht werden. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) werden die Temperaturen dann etwa im Bereich von 38 Grad liegen, eventuell sogar bis auf 39 Grad steigen.

15:24
 

Geschäft wegen Hitze geschlossen

Nicht nur die Fiaker bekommen eine Pause. Ein Geschäft in Wien hat seine Pforten wegen der extremen Temperaturen für heute geschlossen, wie dieser Schnappschuss einer oe24-Leserreporterin zeigt:

Geschäft.jpg

14:59
 

Fiaker-Pferde bekommen Hitzefrei in Wien

Die im Rahmen eines breiten Maßnahmenpakets zur Verbesserung der Bedingungen für die Fiakerpferde beschlossene Hitzefrei-Regelung trat heute zum zweiten Mal im Sommer 2018 in Kraft: An der Wetterstation der ZAMG (Innere Stadt) wurden die gesetzlich definierten 35 Grad erreicht, die Fiaker mussten daraufhin die Standplätze verlassen und ihre Tiere nach Hause bringen.

Die Regelung ist ein wesentlicher Beitrag zum Schutz der Tiere. Die Amtstierärzte der Stadt Wien kontrollieren jedoch schon ab 30 Grad regelmäßig den Zustand der Tiere.

14:57
 

Acht Landeshauptstädte über 30 Grad

Nur Bregenz bleibt aktuell unter der 30-Grad-Marke.

Die aktuellen Werte der Landeshauptstädte:

Bregenz 29°

Eisenstadt 34°

Graz 31°

Innsbruck 32°

Klagenfurt 30°

Linz 33°

Salzburg 33°

Sankt Pölten 35°

Wien 33°

14:28
 

Rotes Kreuz richtete "Cooling Center" in Wien ein

Das Wiener Rote Kreuz hat angesichts der Hitzewelle ein sogenanntes Cooling Center eingerichtet. In dem klimatisierten Raum im Shopping Center Nord in Floridsdorf sollen sich vor allem ältere Menschen für ein paar Stunden von den hohen Temperaturen erholen können. Das Pilotprojekt läuft noch bis Dienstag, bestätigte Projektleiter Alexander Gratz der APA einen Medienbericht.

"Wir beschäftigen uns bereits seit Jahren mit dem Thema und schauen uns an, welche Konzepte es in anderen Ländern gibt", sagte Gratz. In vielen Gebieten, vor allem in den USA, gebe es schon lange Cooling Center während Hitzeperioden.

Bei dem rund 500 Quadratmeter großen Raum in Wien handelt es sich um ein leer stehendes Geschäftslokal, das dem Roten Kreuz vom Einkaufszentrum kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Es gibt Sitz-und Liegemöglichkeiten sowie Trinkwasser, Animation wird keine geboten. "Das Angebot ist kostenlos und jeder ist willkommen - auch Hunde und andere Haustiere, solange sie die anderen Besucher nicht stören", sagte Gratz.

13:18
 

Waldbrandgefahr! Ab sofort Grillverbot in Wien

Aufgrund möglicher Waldbrandgefahr wird daher ab heute ein Grillverbot für alle öffentlichen Grillplätze in der Stadt verhängt. Auch das Entzünden von z.B. Sonnwendfeuern ist damit untersagt. Es gilt bis auf weiteres und wird erst bei nachhaltigen Regenschauern wieder aufgehoben, ließ die Stadt in einer Aussendung wissen.

12:53
 

Vorarlberger Bauern rechnen mit magerem Jahr

Vorarlbergs Bauern in der Milchwirtschaft und Viehzucht müssen sich angesichts der Trockenheit auf ein "mageres Jahr" einstellen. In den Betrieben mehrten sich die Sorgen vor dem Herbst, so Landwirtschaftskammerexperte Christian Meusburger. Laut Christoph Freuis, Obmann des Vorarlberger Alpwirtschaftsvereins, ist in der Alpbewirtschaftung mit negativen Betriebsergebnissen zu rechnen.

Im Vorarlberger Oberland sei die Lage bei Grasland weiter prekär. "Da wächst durch die Bank kaum mehr etwas. Wir warten sehnlichst auf Regen", so Meusburger am Donnerstag gegenüber der APA. Dazu seien die Betriebe wegen des Herbstes besorgt, wenn die Tiere von den Alpen kommen, denn die Bauern müssten heuer früh an die Winterfutterreserven bzw. Heu zukaufen. Vermutlich werden sich die Landwirte dann von Vieh trennen, weil die Haltung wegen der hohen Futterkosten nicht rentabel sei. "Anders als Maschinen in der Industrie lassen sich Kühe halt nicht abschalten", erklärte der Experte.

12:15
 

Heißeste Nacht mit 23,8 Grad in Wien gemessen, Rekord mit 17 Tropennächten an der Messstation Innere Stadt eingestellt

In der Wiener Innenstadt ist die Temperatur in der Nacht auf Donnerstag nicht unter 23,8 Grad gesunken. Hier gab es nun bereits die 17. Tropennacht in Folge, wodurch der Rekord an dieser Messstelle aus dem Sommer 1994 eingestellt wurde. Das teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit. Insgesamt wurden an 22 Messstationen Tropennächte in Österreich festgestellt.

Auf dem zweiten Rang lag Wien-Donaufeld, wo nicht weniger als 22,2 Grad gemessen wurden, gefolgt von Bad Deutsch-Altenburg in Niederösterreich mit 21,5 Grad. Immerhin auf 19,9 Grad sanken die Temperaturen in Jauerling und Krems (beide NÖ), Neusiedl am See, Podersdorf und Rechnitz (alle Burgenland). Damit verpassten diese Orte knapp die 20-Grad-Grenze zur "offiziellen" Tropennacht. Die kühlste Nacht unter 1.000 Metern Seehöhe wurde in Radstadt in Salzburg gemessen: dort hatte es mit 11,2 Grad eine angenehme Schlaftemperatur.

Die längste ununterbrochene Reihe von Tropennächten in Österreich stammt aus dem Sommer 1994 von der nicht mehr existenten Wetterstation in der Wiener Währinger Straße mit 18 Tropennächten. Dieser Bestwert wird in der Inneren Stadt in der Nacht auf Freitag ziemlich sicher erreicht, aber nicht übertroffen, so die ZAMG. Am Freitag wird nämlich etwas Abkühlung erwartet.

11:45
 

34 Grad gemessen

Marbach an der Donau, Sankt Leonhard am Forst, Münichreith-Laimbach und Ruprechtshofen vermelden aktuell brütende 34 Grad. Einen Grad kühler ist es aktuell in Artstetten, Erlauf, Golling an der Erlauf und Pöchlarn.

10:58
 

30-Grad-Marke geschafft

Die ersten Orte Österreichs haben die 30-Grad-Grenze schon erreicht.

Wien, Ruprechtshofen, Marbach an der Donau, Mönchhof, Zurndorf, Sankt Leonhard am Forst und Münichreith-Laimbach sind aktuell die Hitze-Magnete des Landes.

10:22
 

Pesto fällt Hitze zum Opfer

Lidl Österreich ruft die 120 Gramm Packungen des Produkts "Chef Select Bio Pesto alla Genovese" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17. November 2018 zurück. In einzelnen Fällen kam es zu einer Unterbrechung der Kühlkette, was zu gesundheitlichen Risiken führen könne, hieß es in einer Aussendung der Lebensmittelhandelskette am Donnerstag.

Das Unternehmen betonte, dass die betroffene Charge nicht konsumiert werden soll. Andere bei Lidl Österreich verkaufte Pesto-Produkte und Saucen, sowie weitere Produkte des Herstellers Nord Salse S.r.l. sind von dem Rückruf nicht betroffen. Bereits gekaufte Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Beleg rückerstattet.

10:14
 

30-Grad-Marke fast geknackt

Mehrere Messtationen in Österreich befinden sich mit 29 Grad ganz knapp unter der 30-Grad-Marke. Königsdorf, Unterlamm, Wien-Simmer und Hohebrugg an der Raab (Fehring) führen aktuell die Hitze-Rangliste an.

09:25
 

Fiakerpferde in Salzburg haben erneut hitzefrei bekommen

Salzburgs Fiakerpferde haben wegen der Hitze in der Stadt Salzburg gestern, Mittwoch, und auch heute, Donnerstag, hitzefrei bekommen. "Wir bleiben wegen der hohen Temperaturen zu Hause, und nicht deshalb, weil Tierschützer heute eine Demonstration angekündigt haben", sagte der Obmann der Salzburger Fiaker-Vereinigung, Franz Winter, am Donnerstagvormittag zur APA.

Nach den geltenden Bestimmungen dürften die Kutscher und ihre Rösser ab einer Temperatur von 35 Grad einrücken. Laut Meteorologen könnte es heute der heißeste Tag des Jahres werden. Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat für heute um 10.00 Uhr eine Kundgebung mit dem Titel "Gegen das Leid der Fiakerpferde" am Residenzplatz angemeldet.

08:35
 

Frühtemperaturen ziehen an

Die Bundeshauptstadt steht aktuell an der Spitze der Landeshauptstädte. Die aktuellen Werte:

Bregenz 19°

Eisenstadt 20°

Graz 20°

Innsbruck 17°

Klagenfurt 17°

Linz 21°

Salzburg 17°

Sankt Pölten 21°

Wien 24°

07:29
 

Salzburger Festspiele: Wasser drang bei Starkregen in Zuschauerraum

Die Auswirkungen von den schweren Unwettern in Salzburg bekamen auch die Festspiel-Besucher gestern Abend zu spüren. Während des Solistenkonzertes von Grigory Sokolov drang Wasser in den Zuschauerraum des Großen Festspielhauses ein. Im benachbarten Haus für Mozart kam es während der Vorstellung von "L'italiana in Algeri" zu einem kleinen Wassereinbruch auf der Seitenbühne und einem kurzen Stromausfall.

07:18
 

Mailand verbietet Taxifahrern das Tragen von kurzen Hosen

In Mailand müssen Taxifahrer auch bei mehr als 30 Grad im Schatten in langen Hosen Auto fahren. Die italienische Metropole verbietet es Taxifahrern grundsätzlich, Fahrgäste in Shorts zu befördern. Ein Verstoß gegen diese Regelung ist in diesem Sommer bereits zahlreiche Taxifahrer teuer zu stehen gekommen, wie die Nachrichtenagentur AGI am Mittwoch meldete. Es werde eine Strafe von 110 Euro fällig. - Kurze-Hosen-Verbot für Taxifahrer

Kurze Hosen Shorts

07:14
 

Auch heute vereinzelt Gewitter

Der größte Teil des Landes soll aber heute von solch heftigen Gewittern verschont bleiben. Nur in Vorarlberg, dem Tiroler Oberland, sowie Osttirol und Oberkärnten können mitunter lokale Gewittertürme entstehen.

Unbenannt-2.jpg

07:11
 

Mure kracht in Tiroler Hotel - Zimmer verwüstet

Mit der Hitze kommen naturgemäß auch schwere Unwetter. Gestern waren vor allem Tirol und Salzburg betroffen. In Fügenberg in Tirol verwüstete eine Mure gar ganze Hotelzimmer. - Hier weiterlesen: Mure verwüstet Tiroler Hotelzimmer

Fügenberg Unwetter

06:42
 

Gestern schon 40 Grad in der Wiener City

Dabei hatte es gestern in der Wiener Innenstadt schon stellenweise 40 Grad, wie oe24.TV-Reporterin Denise Aichelburg im Selbsttest gezeigt hat. Auch heute wird man nicht mit niedrigeren Temperaturen rechnen dürfen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

06:31
 

Heute kann der Hitze-Jahresrekord gebrochen werden

Bis zu 39 Grad kann man heute in Österreich erwarten. Das ganze Land schwitzt.

06:29
 

Schon jetzt 25,5 Grad in der Wiener Innenstadt!

Um 6.30 Uhr morgens ist die Wiener City wieder einmal der Hitzepol Österreichs.

06:22
 

Guten Morgen!

Heute wird laut Prognose der heißeste Tag des Jahres!




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Die durch die Drehung der Erde verursachte Kraft (Corioliskraft) lenkt jede Luftströmung auf der Nordhalbkugel nach rechts ab, sodaß zum Beispiel eine südliche Luftströmung in ihrem weiteren Verlauf zur Südwestströmung, eine  Nordströmung zur Nordostströmung wird. Eine weitere Ablenkung erfährt der Wind in den unteren Luftschichten durch die Reibung am Boden. Sie wirkt der Corioliskraft entgegen, verhindert also, daß z.B. der ursprüngliche Südwind am Boden zum Westwind wird.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum