Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 05:00 Uhr)
09. November 2017 12:10
Erdbeben der Stärke 2,2 in Tirol
© APA

Fulpmes

Erdbeben der Stärke 2,2 in Tirol

Laut ZAMG handelte es sich dabei um ein Nachbeben vom 3. November.

 Nach einem Erdbeben am vergangenen Freitag hat sich am Donnerstag in Fulpmes in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) ein leichtes Nachbeben ereignet. Wie der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) meldete, erreichten die Erdstöße eine Magnitude von 2,2.

Zu dem Beben kam es um 11.14 Uhr südöstlich von Fulpmes. Die Erschütterungen wurden von der Bevölkerung im Bereich des Epizentrums vereinzelt leicht verspürt. Laut ZAMG handelte es sich dabei um ein Nachbeben vom 3. November.

Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und der Magnitude nach nicht zu erwarten, hieß es. Das Erdbeben hatte sich gegen 19.15 Uhr ereignet. Der Österreichische Erdbebendienst ersuchte, das Wahrnehmungsformular auf der Homepage http://www.zamg.ac.at/bebenmeldung auszufüllen oder schriftliche Meldungen an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.
 




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Quastationäres, für das Wetter in Mitteleuropa besonders wirksames Tiefdruckgebiet über dem Nordatlantik. Es kann das ganze Jahr über auftreten und bewirkt in Europa Wind, Niederschlag und nur kurzzeitige Aufhellungen, also sehr veränderliches Wetter. Im Bereich südlich von Grönland und bei Island kommt es immer wieder zur Bildung von Tiefdruckgebieten, da kontinentale amerikanische Kaltluft auf den warmen Golfstrom stößt. Ähnliche Bedeutung hat für Nordamerika das ''Aleutentief'' über dem Nordpazifik.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.