Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 06:00 Uhr)

Österreich

  07:09 Uhr  16:13 Uhr
Österreich Wien Niederösterreich Oberösterreich Steiermark Kärnten Salzburg Tirol Tirol Südtirol Vorarlberg Burgenland
06:00 Uhr
Dienstag, 21.11.2017
Bregenz
stark bewölkt
Graz
wolkenlos
Innsbruck
leichter Regen
Klagenfurt
bedeckt
-2°
Linz
Sprühregen
Salzburg
Sprühregen
Wien
leichter Regen
Lienz
Dunst
-1°
Liezen
Schnee / Regenschauer
Zwettl
bedeckt
Bozen
wolkig
München
bedeckt

Im N Regen mit einer Warmfront, im S freundlicher 1°/9°

Südlich des Alpenhauptkammes und im Südosten präsentiert sich das Wetter oft sonnig und trocken. Lediglich über Becken können sich Hochnebel bis in den Tag hinein halten. Weiter im Norden und Osten dominieren hingegen zunächst verbreitet dichte Wolken und Regen. Bei einer Schneefallgrenze zwischen 1000m im Osten und 2000m Seehöhe im Westen regnet es vor allem im nördlichen Alpenvorland häufig, mitunter auch intensiv. Nachmittags beruhigt sich jedoch von Westen das Wetter zunehmend. Der Wind aus westlichen Richtungen weht mäßig bis lebhaft. Die Temperaturen minus 3 bis plus 5 Grad in der Früh, 6 bis 12 Grad nachmittags.

Anzeigen

Top Skigebiete

seite 1seite 2seite 3seite 4

Top Skihotels

seite 1seite 2seite 3seite 4seite 5seite 6

Top Wellnesstipps

seite 1seite 2seite 3seite 4

Logenplätze der Alpen

seite 1seite 2seite 3seite 4seite 5seite 6

oe24 News

Horoskop

Widder

21.03.-20.04.

Stier

21.04.-21.05.

Zwilling

22.05.-21.06.

Krebs

22.06.-22.07.

Löwe

23.07.-23.08.

Jungfrau

24.08.-23.09.

Waage

24.09.-23.10.

Skorpion

24.10.-22.11.

Schütze

23.11.-21.12.

Steinbock

22.12.-20.01.

Wassermann

21.01.-19.02.

Fische

20.02.-20.03.

Reise News

 

JETZT NEU: oe24.TV im Livestream

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

AKTUELL: Wetter-News

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wussten Sie schon ...

An der Grenzfläche zweier Luftschichten verschiedener Dichte (Inversion) entstehen fortschreitende Wellen, deren Anregung durch Windstöße erfolgt (analog den Schwerewellen an einer Wasseroberfläche). Luftwogen haben aber wegen der geringeren Dichteunterschiede in der Luft viel größere Wellenlängen (bis um 1000m und mehr). Ihre Streichrichtung erfolgt senkrecht zur Windrichtung , oft an der Bildung von Wolken erkennbar, die in den Wogenkämmen entstehen und sich in den Wogentälern auflösen.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.