Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 06:00 Uhr)

Österreich

  07:24 Uhr  17:55 Uhr
Österreich
Unwetter
Wien Niederösterreich Oberösterreich Steiermark Kärnten Salzburg Tirol Tirol Südtirol Vorarlberg Burgenland
06:00 Uhr
Montag, 23.10.2017
Bregenz
Sprühregen
Graz
bedeckt
Innsbruck
Sprühregen
Klagenfurt
bedeckt
Linz
bedeckt
Salzburg
Sprühregen
Wien
bedeckt
10°
Lienz
wolkig
Liezen
Regenschauer
Zwettl
bedeckt
Bozen
wolkenlos
München
stark bewölkt

Etwas Regen, Schwerpunkt Alpennordseite, 7/10°

Das abziehende Adriatief bringt zunächst im äußersten Osten noch ein wenig Regen, tagsüber setzt sich hier aber trockenes Wetter durch. Überall sonst ist eine Nordströmung wetterbestimmend und bringt besonders an der Alpennordseite und im Norden dichte Wolken und Regen. Die Schneefallgrenze steigt von rund 1000m tagsüber auf 1200 bis 1400m Seehöhe. Südlich des Alpenhauptkammes sorgt hingegen föhniger Nordwind meist für trockenes Wetter, kurz kann sich auch die Sonne zeigen. Frühtemperaturen 3 bis 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen 7 bis 13 Grad.

Anzeigen

Top Skigebiete

seite 1seite 2seite 3seite 4

Top Skihotels

seite 1seite 2seite 3seite 4

Top Wellnesstipps

seite 1seite 2seite 3seite 4seite 5

Logenplätze der Alpen

seite 1seite 2seite 3seite 4seite 5seite 6

Top Hotels

seite 1seite 2seite 3seite 4

oe24 News

Horoskop

Widder

21.03.-20.04.

Stier

21.04.-21.05.

Zwilling

22.05.-21.06.

Krebs

22.06.-22.07.

Löwe

23.07.-23.08.

Jungfrau

24.08.-23.09.

Waage

24.09.-23.10.

Skorpion

24.10.-22.11.

Schütze

23.11.-21.12.

Steinbock

22.12.-20.01.

Wassermann

21.01.-19.02.

Fische

20.02.-20.03.

Reise News

 

JETZT NEU: oe24.TV im Livestream

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

AKTUELL: Wetter-News

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wussten Sie schon ...

Kleinräumiger, einer Trombe ähnlicher, verheerender Wirbelsturm in Nordamerika, meist in den Staaten des mittleren Westens der USA. Tritt auf in der warmen Jahreszeit in Verbindung mit Gewittern, d.h. kräftig ausgebildeten Cumulonimbus-Wolken. Bevorzugt an Kaltfronten, an denen trockene Luft von den Rocky Mountains mit feuchtwarmer Luft aus dem Golf von Mexiko zusammenstoßen und sich vermischen. Dabei entstehen außerordentlich große Temperatur- und Feuchtegegensätze auf engstem Raum. Erkennbar ist der Tornado am ''Rüssel'', der mit Wassertropfen (als Folge der Kondensation bei starkem Druckfall) und aufgewirbelten Staub gefüllt ist und sich von der Gewitterwolke trichterförmig in Richtung Erdboden erstreckt. Der Wirbel hat einen Durchmesser von einigen Hundert Metern und bewegt sich über eine Entfernung von etwa 20 bis 30 km. Der extreme Druckfall von 50-100hPa verursacht Windgeschwindigkeiten von mehreren hundert km/h. Die angerichteten Verwüstungen lassen vermuten, daß in Extremfällen im Tornado Windgeschwindigkeiten bis 1000km/h auftreten können. Die verheerende Zerstörung entsteht, wenn die Explosionswirkung durch den plötzlichen starken Luftdruckfall und die zerstörende Kraft der orkanartigen Winde zusammenwirken. Die hohen Windgeschwindigkeiten konnten natürlich nicht gemessen werden, sondern wurden als dem Zerstörungsausmaß rekonstruiert bzw. aus Filmaufnahmen ausgewertet.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.